Antonio Rizzo und seine Tochter Joséphine. Rizzo hofft, dass Restaurants bald wieder öffnen dürfen.
Antonio Rizzo und seine Tochter Joséphine. Rizzo hofft, dass Restaurants bald wieder öffnen dürfen. © Claeßen (A)
Restaurants und Corona

Gastronomie in Lünen hält noch am To-Go-Geschäft fest

Lüner Restaurants setzen im Corona-Lockdown auf das To-Go-Geschäft. Wie lange noch, steht in den Sternen. Richtig Geld lässt sich damit aber nicht verdienen, wie ein Gastronom zu bedenken gibt.

Die Lüner Gastronomen tun alles, um Lockdown und Krise entgegenzuwirken. Dafür setzen sie auf das To-Go-Geschäft und bieten ihre Speisen zum Abholen an – und das mit Erfolg. Ein Blick auf die Facebook- und Internetseiten der Lüner Lokale zeigt: Die Gastronomie ist noch immer präsent, auch wenn sie schon über mehrere Wochen nicht aus dem Vollen schöpfen kann.

Extraspeisen neben der regulären Karte

Weinverkauf neben Speisen zum Mitnehmen

Über die Autorin
Redakteurin
Kamener Kind mit Wurzeln in Bergkamen. Findet seriösen Journalismus wichtiger denn je. Schreibt gern nicht nur über Menschen und Geschehen, sondern in der Freizeit auch über fantastische Welten. Seit 2017 im Einsatz, erzählt seit 2022 die Geschichten ihrer Heimatstadt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.