Gegenwind für Bordell

Wethmarheide

LÜNEN Gegen den Bau eines Bordells in der Wethmarheide hat sich jetzt auf Initiative der Familie Zandecki und Popovic eine Interessengemeinschaft gegründet, der momentan 30 Mitglieder angehören.

von Von Dieter Hirsch

, 12.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Wie berichtet, soll das „La Bouch“ an der Parkstraße 16 einem Neubau weichen. Der Düsseldorfer Investor Argon will in der Wethmarheide auf ca. 400 Quadratmeter ein neues modernes Etablissement errichten. Die Anwohner der Wethmarheide, die dort ansässigen Firmen, sowie der Reitverein Brambauer und der Hundeverein AMC wollten nicht tatenlos mit ansehen, wie sich in ihrer Nähe ein Bordell der Superlative ansiedeln wolle, schreiben die Initiatoren.

Ansiedlung verhindern

„Einstimmiges Ziel unserer Interessengemeinschaft ist es, die geplante Ansiedlung zu verhindern, da im Außenbereich nun mal andere Verhältnisse herrschen als am jetzigen Standort Innenstadt.“ Nicht ganz nachvollziehbar sei es, so die Initiative, dass einige Unternehmer erst jetzt aus den Medien und persönlichen Anfragen besorgter Bürger über die nach Meinung der Initiative „wahrscheinlich schon längst beschlossenen B-Planänderung“ informiert worden seien. Das nächste Treffen der Initiative ist für den kommenden Donnerstag geplant.

Lesen Sie jetzt