Carl Schulz-Gahmen ist Landwirt und spricht über die Auswirkungen, die ein geplantes EU-Verbot für Pflanzenschutzmittel auf den weltweiten Getreidemarkt hätte.
Carl Schulz-Gahmen ist Landwirt und spricht über die Auswirkungen, die ein geplantes EU-Verbot für Pflanzenschutzmittel auf den weltweiten Getreidemarkt hätte. © Melanie Wigger
Landwirtschaft

Geplantes Verbot von Pflanzenschutzmitteln: „Zurück in die Steinzeit“

Im EU-Parlament wird bald über ein Verbot von Pflanzenschutzmitteln abgestimmt. Das hätte katastrophale Auswirkungen, nicht nur auf die heimische Landwirtschaft, sagt ein Lüner Landwirt.

Deutlich weniger Getreide wird es bald geben, wenn einer Forderung aus der Europäischen Kommission tatsächlich gefolgt wird. Carl Schulz-Gahmen, Lüner Landwirt, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsvereins und Vorsitzender des Kreisagrar-Ausschusses der CDU im Kreis Unna, spricht von einem Rückschritt in die Steinzeit, sollten diese Vorgaben für Landwirte in der EU beschlossen werden.

Jede Fläche im Kreis Unna betroffen

Menge und Qualität würden darunter leiden

Tiere sterben durch das geplante Verbot

Verbot ist nicht klimafreundlich

Getreidemengen würden dem Weltmarkt fehlen

Beispiel aus der Praxis zeigt wohin die Reise gehen würde

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.