Grundschule in Lünen hat trotz Corona Kinderbuchautorin zu Gast

hzLesung

Die Leoschule wurde am Freitag (2.10.) von der Kinderbuchautorin Andrea Karime besucht. Im Gepäck hatte sie wunderliche Geschichten von Onkel Mustafa und Faszination für fremde Kulturen.

Lünen

, 03.10.2020, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

"Ich habe euch heute das Gästezimmer meines Onkels Mustafa mitgebracht", so beginnt die Kinderbuchautorin Andrea Karime ihre Autorenlesung an der Leoschule. Vor ihr sitzt gespannt die 3c und lauscht den Geschichten, die die Kölnerin erzählt. Die Lesung wurde durch Corona zu einem spannenden Testlauf für die Grundschule.

Autorin war selbst Lehrerin

Andrea Karime hat keine Sorge während Corona eine Lesung abzuhalten: "Ich finde es ist kein Risiko", es werde ja Abstand gehalten und die Aula regelmäßig gelüftet. Die Kinder der 3c kommen diszipliniert mit Maske in die Aula und dürfen sie abnehmen sobald sie auf ihren Plätzen sitzen, schließlich müssen sie auch im Klassenraum keine Masken tragen. Andrea Karime ist selbst 12 Jahre lang Grundschullehrerin gewesen, ihr ist es wichtig die Kinder in ihren Büchern nicht zu belehren. So gestaltet sie auch ihre Lesung.

Immer wieder unterbricht sie die Geschichte und lässt die Schüler raten was als nächstes passiert und wie sie über die Entscheidung des Hauptcharaktere Mina denken. Keine Idee der Kinder ist falsch und jede Wortmeldung wird honoriert.

Immer wieder durften die Kinder ihre Ideen zu der Geschichte äußern.

Immer wieder durften die Kinder ihre Ideen zu der Geschichte äußern. © Nora Varga

In dem Buch "Tee mit Onkel Mustafa" geht es um Mina, die zum ersten Mal mit ihrer Familie in das Heimatland ihres Vaters, den Libanon, fährt. Andrea Karime ist, wie ihr Hauptcharakter Mina, als Kind immer wieder in den Libanon gefahren. Als die Autorin fragt, erzählen viele Kinder, dass auch sie wissen, wie es sich anfühlt Familien in zwei Ländern zu haben.

Jetzt lesen

Weniger Kinder als im vergangenem Jahr

Im Buch lernt die 10-jährige Mina ihren Onkel Mustafa kennen, der ihr die abenteuerlichsten Geschichten erzählt. Er hat den Mond vor dem Ertrinken gerettet und ein Kamal hat ihm sein Zelt gestohlen. Die Kinder sind sichtlich begeistert, lachen und staunen über die Abenteuer von Mina.

Jetzt lesen

Die Autorin sitzt mit großem Abstand zu den Kindern. Für Schulleiter Matthias Flechtner war es wichtig einen Weg zu finden, wie die jährliche Lesung trotz Corona stattfinden kann: "Wir haben uns mit den Lehrern der Klassen und Frau Karime zusammengesetzt und überlegt, wie wir es machen können." Besonders dankbar ist er über die finanzielle Unterstützung der Dreikönigs-Stiftung Lünen. In den letzten Jahren fand die Lesung immer für die Schüler der dritten und vierten Klassen, mit der gesamten Stufe, statt. Dieses Mal gibt es für jede Klasse eine eigene Lesung und nur die Drittklässler nehmen teil.

Lesen Sie jetzt