Die beiden Lehramtsstudentinnen Marie Luise Schlierkamp und Thea Port le roi haben mit Schülern der Heinrich-Bußmann-Schule Themen der europäischen Politik erarbeitet. Die Schüler haben dabei ungeahntes politisches Interesse entwickelt.
Die beiden Lehramtsstudentinnen Marie Luise Schlierkamp und Thea Port le roi haben mit Schülern der Heinrich-Bußmann-Schule Themen der europäischen Politik erarbeitet. Die Schüler haben dabei ungeahntes politisches Interesse entwickelt. © Mahad Theurer
Heinrich-Bußmann-Schule

Hauptschüler in Lünen: Fit für Europapolitik durch praktische Ansätze

Schüler der Heinrich-Bußmann-Schule bekommen regelmäßig Unterricht von sogenannten „EU-Botschafterinnen“. Während der Seminareinheiten entwickeln die Schüler ungeahntes politisches Interesse.

Es ist 9 Uhr morgens – konzentriert über ihre Tische gebeugt arbeiten die Schüler des Wahlpflichtfachkurses Demokratie-Bildung an ihren Präsentationsplakaten zum Thema Europapolitik. Es geht um die Zukunft Europas – europäische Corona-Politik, europäische Umweltpolitik und den europäischen Binnenmarkt. Dabei sollen sich die Neuntklässler selbst Konzepte überlegen, wie sie die einzelnen Bereiche weiterentwickeln würden. Dass die Mitarbeit so gut und konzentriert funktioniert, ist nicht selbstverständlich.

Schüler als Jeansdesigner

Schengenraum und Fake News

Über den Autor
Volontär
Mahad Theurer, geboren 1989 in Witten, ist studierter Musikjournalist, davon abgesehen ist er stark sportbegeistert und wohnt als Schalke-Fan manchmal einfach in der falschen Stadt. Aber Ruhrgebietscharme, den es zu beschreiben gilt, haben Dortmund und Umgebung auch reichlich.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.