Manchmal kann man das Gefühl haben, die Welt ist nur schlecht, doch Solidarität und Mitgefühl finden sich noch immer zahlreich - auch ein Jahr nach Beginn der Corona-Krise. © picture alliance/dpa
Meinung

Helfen statt nörgeln: Man muss nicht immer auf die Lautesten hören

Vor einem Jahr zeigte sich mit Beginn der Corona-Pandemie viel Hilfsbereitschaft. Unsere Autorin war sich nicht sicher, ob davon noch etwas übrig ist. Doch dann fand sie den Gegenbeweis.

Wenn man zu viel Zeit an manchen Orten des Internets verbringt, kann man den Eindruck gewinnen, die Welt wäre ein furchtbar schlechter Ort. Ich weiß das, denn ich verbringe Teile meiner Arbeitszeit damit, Facebook-Kommentare zu moderieren.

Viele Menschen waren berührt

Über die Autorin
Redakteurin
Ich bin neugierig. Auf Menschen und ihre Geschichten. Deshalb bin ich Journalistin geworden und habe zuvor Kulturwissenschaften, Journalistik und Soziologie studiert. Ich selbst bin Exil-Sauerländerin, Dortmund-Wohnerin und Münsterland-Kennenlernerin.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.