Hilpert-Theater auf gutem Weg

LÜNEN Das Lüner Hilpert-Theater ist wieder positiv im Gespräch. Trotz der wirtschaftlich bedingten Streichung der Serie B wurden für die laufende Saison knapp 150 Abos mehr als in der vergangenen Spielzeit verkauft. „Das ist ein guter Ansatz“, freut sich Dr. Jochen Drath. Der engagierte Lüner wurde vor einem Jahr zum Vorsitzenden des neuen Theater-Fördervereins gewählt.

von Von Beate Rottgardt

, 15.01.2008, 12:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Förderverein hat im Jubiläumsjahr des Theaters, das im Herbst 1958 eröffnet wurde, einiges vor: Beispielsweise werden Jazz-Freunde auf ihre Kosten kommen. „Wir haben eine Serie von fünf Jazz-Frühschoppen aufgelegt“, berichtet Dr. Drath. Der erste findet bereits am Sonntag, 27. Januar, im oberen Foyer des Theaters. Vorwiegend gedacht für die Fördervereins-Mitglieder.

Spaß am Jazz Weitere Termine sind im Februar und März ebenfalls im Hansesaal sowie an zwei Tagen im Mai, dann im oberen Theaterfoyer. „Wir haben schon gute Angebote für Jazz-Freunde in Lünen durch den Jazz-Club, aber es gibt für diese Musik hier eine Gemeinde und Anhängerschaft“, erläutert Dr. Drath. Sein größtes Ziel ist es, dass die „Theatermeile“ mit Hilpert-Theater und Hansesaal noch stärker ausgelastet wird. Denn nur mit zusätzlichen Veranstaltungen und damit zusätzlichen Besuchern kann das bis 2010 gesteckte Konsolidierungsziel erreicht werden.

Lesen Sie morgen das große Interview mit Dr. Draht in unserer Zeitung.

 

Lesen Sie jetzt