Hohe Spende für Jugend-Treffpunkt in Lünen

Marode Grillhütte

Die Grillhütte zwischen Freibad und Hundeplatz hat ein Loch im Dach und auch das Drumherum ist nicht gerade einladend. Dennoch treffen sich dort gerne Jugendliche. Sie sollen sich demnächst über ein schöneres Ambiente freuen. Denn es gab eine großzügige Spende - auch für weitere Treffpunkte in Lünen.

BRAMBAUER/LÜNEN

, 06.05.2017, 05:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Grillhütte in Brambauer

Die Grillhütte in Brambauer

Der Verein „Kinderfreundliches Lünen“ greift ordentlich in die Tasche. 25.000 Euro stehen der Stadt zur Verfügung, um Aufenthaltsmöglichkeiten für Jugendliche in Lünen aufzuwerten. Das gab Streetworker Jakob Kus-Wolfkühler im Jugendhilfeausschuss bekannt.

Aufwertung weiterer Jugend-Treffpunkte  

Neben Brambauer sollen noch zwei weitere Jugend-Treffpunkte aufgewertet werden – nach den Wünschen und Ideen von Jugendlichen. „Die beiden Standorte sind im Süden und Norden Lünens“, so Fachdezernent Ludger Trepper. Genaue Standorte könne die Verwaltung noch nicht nennen, da noch Absprachen innerhalb der Verwaltung und mit den jeweiligen Grundstückseigentümern getroffen werden müssen.

Installation eines Basketballkorbs 

Nach vielen Gesprächen mit Jugendlichen in Brambauer und einer Umfrage unter knapp 300 Lüner Schülern zu deren Freizeitverhalten, wurde überlegt, wie man das Grillhütten-Areal aufwerten kann.

Jetzt lesen

„Der Platz ist ideal, weil dort keine Anwohner in direkter Nähe sind und sich dort regelmäßig Jugendliche treffen“, so Kus-Wolfkühler. Geplant ist die Installation eines Basketballkorbs ohne Streetballfeld. Die Jugendlichen würden ab und zu einfach ein paar Körbe werfen wollen. Außerdem sollen die Schäden an der Hütte selbst behoben werden, beispielsweise ein großes Loch im Dach.

Graffiti-Sprayer soll Wände künstlerisch gestalten 

An der Hütte sollen Graffiti-Wände integriert werden. Den Anfang mit künstlerischer Gestaltung soll ein Jugendlicher machen, der öfter vor Ort ist und auch Graffitis sprayt. Gewünscht von den Jugendlichen wurden auch Aschenbecher, damit die Mülltonnen nicht so schlecht werden. Intention an der Grillhütte sei, so Kus-Wolfkühler, die Jugendlichen in die Umgestaltung mit einzubeziehen.

15.000 für die beiden anderen Treffpunkte

Die Kosten liegen insgesamt bei etwa 10.000 Euro. Damit bleiben von der Spende des Vereins noch 15.000 Euro für die beiden anderen Jugend-Treffpunkte übrig. Vorsitzender Detlef Seiler dankte dem Verein im Namen des Ausschusses.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt