Hotel Doktor

BRAMBAUER. Gedanke eins: Oh, in dieses hübsche Hotel möchte ich einchecken. Gedanke zwei: Das ist doch die Klinik am Park. Gedanke drei: Beim Heiligen Christophorus, wir sind in der neuen Patientenaufnahme.

von Von Karl-Heinz Knepper

, 28.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Hotel Doktor

Klinik-Leitung, Chefärzte, Betriebsrat und Aufsichtsrat überboten sich im Komplimentemachen für die neue Patientenaufnahme.

Vorne, im Foyer, stolzes Nussbaum. Bisschen Edel-Ambiente gefällig? Die Wände getaucht in luftige Creme- und Champagnerfarbe. Ein kunstledernes Sitzerlebnis drängt sich an die Wand, aus der der matte Schein einer eingelassenen Lichtschleuse sickert. Ach ja, da. . .ein Fernseher.

Diagnose: Hier ist eine Patientenaufnahme entstanden, die das Hiersein leichter und das ängstliche Herz langsamer macht. "Diese Patientenaufnahme sticht angenehm ins Auge", sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Michael Haustein. Mit fast rührender Verlegenheit wünschte er, "dass diese Aufnahme auch hoffentlich bald voll wird."

In nur 15 Monaten Bauzeit ist aus dem früheren Café im Erdgeschoss eine Aufnahme von moderner Funktionalität und gewinnendem Ausdruck geworden.Kosten? Wurden nicht genannt. Klinik-Geschäftsführer Andreas Schlüter ("Ich glaube, dieser Anlass ist einen Schluck wert, zum Wohl!") erklärte, man habe das Konzept mit Aufsichtsrat, Chefärzten und Betriebsrat abgesprochen und sei froh, dass diese Lösung aus einem breiten Konsens heraus entwickelt worden sei.

Auch Betriebsratsvorsitzende Gabriele Gräve nahm das helle Horn der Begeisterung vor den Mund, als sie sagte: "Ich habe das gute Gefühl, dass diese neue Patientenaufnahme von unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen angenommen wird."

Für Geschäftsführer Schlüter war das gestern eine willkommene Gelegenheit, um dem Aufsichtsrat der Klinik, der direkt nach der Vorstellung der neuen Räume tagte, über den Stand der Umbauarbeiten zu informieren.Am 8. Januar würde die neue Ambulanz fertig, Gleiches gelte für den OP-Bereich. Die Patientenaufnahme sei nur ein Schritt auf dem langen Marathon der laufenden Modernisierung.

Chefarzt Dr. Marcus Rottmann murmelte beim Betreten der Patientenaufnahme paar flockige Takte in das Reporterohr: Dieses Foyer erinnere ihn an das berühmte Hotel "Vier Jahreszeiten". Da sei er zwar noch nie gewesen, aber so stelle er es sich vor.Auch ein Kompliment

Lesen Sie jetzt