In der Realschule Altlünen stehen Wiener Walzer und gute Manieren auf dem Stundenplan

hzBesondere AG

Cha Cha, Rumba, Wiener Walzer, garniert mit Benimmregeln - das ist doch komplett Old School? Ist es nicht, wie Lüner Schüler gerade beweisen. Jetzt freuen sie sich auf ihren Abschlussball.

Nordlünen

, 04.03.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit einem Schnupperkurs fing es an der Realschule Altlünen an. Schüler der 9. und 10. Klassen probierten in der Turnhalle mal aus, ob es Spaß macht, Standardtänze und Benimm-Regeln zu lernen. Acht jungen Damen und jungen Herren gefiel es so gut, dass sie Mitte November eine besondere Arbeitsgemeinschaft mit dem Titel „Gesellschaftstanz“ starteten.

Seitdem kommt ein Tanzlehrer der Unnaer Tanzschule Krochtokrax in die Realschule, um den Schülern jeden Montag eine Stunde lang zu zeigen, wie man Cha Cha, Rumba, Disco Fox, langsamen und Wiener Walzer tanzt. Aber auch, was beispielsweise die Herren beim Auffordern bedenken sollten, wie die Damen einen Knicks machen und wie die richtige Körperhaltung ist.

Die Idee zu diesem ungewöhnlichen Tanz-Angebot hatte Claudia Fellowes, kommissarische Schulleiterin. „Mein Sohn tanzt seit zwölf Jahren in dieser Tanzschule und auf dem letzten Abschlussball habe ich mitbekommen, dass die Tanzschule auch in Schulen unterrichten darf.“ Claudia Fellowes fragte genauer nach und erfuhr, dass die Tanzlehrer schon in Schulen in Werl und Bergkamen aktiv ist.

Tanzschule ist Träger der Jugendhilfe

Die Teilnahme an dem Schul-Tanzkurs müssen die Schüler bzw. ihre Eltern bezahlen. Im Rahmen des Bildung Teilhabe-Gesetzes können aber auch Jugendliche teilnehmen, deren Eltern es sich eigentlich nicht leisten können. Denn die Tanzschule in Unna ist - als einzige Tanzschule in NRW, so Hulboj - offizieller Träger der Jugendhilfe.

Nachdem die "Tanzroboter" eingeschaltet wurden, werden die Schüler einen Wiener Walzer tanzen - Proben für den Abschlussball.

Nachdem die "Tanzroboter" eingeschaltet wurden, werden die Schüler einen Wiener Walzer tanzen - Proben für den Abschlussball. © Beate Rottgardt

Die kommissarische Schulleiterin der Realschule Altlünen lud die Tanzlehrer ein, einen Schnupperkurs zu veranstalten. Und daraus entwickelte sich dann eben die AG. „Wir waren die erste Schule in Lünen, die das macht“, freut sich Claudia Fellowes. Inzwischen ist auch die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Lünen-Süd mit dabei. Dort tanzen elf Paare die Standardtänze. Weil an zwei Montagen in der Realschule das Tanzen ausfiel, sind nun beide Schulen etwa auf gleichem Stand.

Gemeinsam werden beide Schulen nach Ende des zehnstündigen Kurses einen Abschlussball in den Unnaer Tanzschulräumen feiern. Und zwar ganz klassisch. „Die Herren bringen den Damen einen Biedermeierstrauß mit und natürlich wird es auch Tänze der Väter mit ihren Töchtern und der Mütter mit ihren Söhnen geben“, so die Schulleiterin.

Infoabend mit Tanz-Tipps für die Eltern

Damit da niemand aus der Reihe tanzt, gibt es für die Eltern einen Infoabend, bei dem sie - auf Wunsch - ihre eigenen Tanzkenntnisse noch mal auffrischen können. Für den Ball gelten neben Benimm- auch Kleiderregeln. Die Jungs sollen im Anzug kommen, die Mädchen können zwischen kurzem oder langem Abendkleid, Hosenanzug oder schicker Bluse mit Hose wählen. Zwei Dinge sind verboten: Jeans und Turnschuhe. „Da haben einige Schüler schon komisch geschaut“, so Realschullehrerin Katja Raczkowski, die die AG betreut.

Bei manchen Tanzpaaren läuft es schon richtig gut.

Bei manchen Tanzpaaren läuft es schon richtig gut. © Beate Rottgardt

Die Mädchen haben schon fast alle ihre Kleider. „Es ist so mittellang, ganz lang wollte ich nicht, das ist beim Tanzen nicht so gut“, meint Ylina (16). Celina (16) hat schon im Konfi-Camp vor ihrer Konfirmation Disco-Fox und langsamen Walzer ausprobiert. Beiden Schülerinnen macht die Tanz-AG sichtlich Spaß.

In puncto Benimmregeln, die auch gelehrt werden, meint eine Schülerin: „Wir Mädchen benehmen uns ja sowieso, die Jungs haben es eher nötig.“ Was natürlich bei den Schülern für Widerspruch sorgt.

Probe für den Abschlussball, bei dem die Schüler ihren großen Auftritt haben. Tanzlehrer Matthias Hulboj und Lehrerin Katja Raczkowski tanzen vor.

Probe für den Abschlussball, bei dem die Schüler ihren großen Auftritt haben. Tanzlehrer Matthias Hulboj und Lehrerin Katja Raczkowski tanzen vor. © Beate Rottgardt

Geprobt wird derzeit auch für das Opening beim Abschlussball, der, so Tanzlehrer Matthias Hulboj, auch ein Debütanten-Ball ist. Die Schüler beider Lüner Schulen werden als „Tanzroboter“ auftreten, die dann mit einem Wiener Walzer den Ball eröffnen.

Als eine Schülerin fragt, wie sie denn reagieren soll, wenn ein anderer als ihr Tanzpartner sie auffordert, meint Hulboj: „Ablehnen ist total uncool. Mindestens einen Tanz sollte man schon tanzen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt