In fünf Punkten will die SPD Beckinghausen den Ortsteil aufwerten

Rundtour

Fünf Dinge möchte die SPD Beckinghausen im Ortsteil verändern. Ein Thema ist der Ausbau des Radwegs Kamener Straße zwischen Hammer Straße und Zwolle Allee. Er endet im „Niemandsland“.

Beckinghausen

, 07.07.2020, 09:17 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der nördliche Radweg an der Kamener Straße zwischen Hammer Straße und Zwolle Allee endet im "Niemandsland". Die SPD Beckinghausen fordert, dass er ausgebaut wird.

Der nördliche Radweg an der Kamener Straße zwischen Hammer Straße und Zwolle Allee endet im "Niemandsland". Die SPD Beckinghausen fordert, dass er ausgebaut wird. © SPD Beckinghausen

Einen Fünf-Punkte-Plan hat der SPD Ortsverein Beckinghausen benannt. Es sind Dinge, die im südlichen Stadtteil verbessert werden sollen. Dazu gehört der nördliche Radweg an der Kamener Straße. Im Bereich Hammer Straße und Zwolle Allee soll er ausgebaut werden, teilt der Ortsverein in einer Presseerklärung mit. Das Problem: Aktuell ende er im „Niemandsland“. Das liege daran, dass vor Jahren der Seitenstreifen für eine Verlängerung der Rechtsabbiegespur für Pkw genutzt wurde.

Punkt zwei ist die Bushaltestelle „Friedhof“. Sie soll an dieser Stelle sicherer gemacht werden. Der Ortsverein kritisiert eine fehlende Aufschotterung und eine Querungshilfe.

Leitplanken zur Fahrbahn

Punkt drei ist aus Sicht des Ortsvereins die Ortsdurchfahrt Hammer Straße. Sie müsse durch Leitplanken zur Fahrbahn für Fußgänger und Radfahrer gesichert werden. Punkt vier sind Schäden an der Fußgängerbrücke zum Kriegerdenkmal. Der Belag an dieser Rampe sei brüchig und löse sich. Hier sollte eine Erneuerung vorgenommen werden, heißt es seitens der SPD Beckinghausen.

Als Punkt fünf nennt sie Verbesserungsbedarf an der Kreuzstraße. Durch den Radweg an der östlichen Seite gebe es oft schwierige Situationen mit herausfahrenden Autos aus den Einfahrten und Anliegerstraßen. Ein Verkehrsspiegel an einer Stelle könnte dies in einem ersten Schritt verbessern, so der Ortsverein.

Die Verantwortlichen in Beckinghausen wollen ihre Beobachtungen und Forderungen an die Fraktion und die Stadtverwaltung weitergeben. Durch die Verbesserungen der Verkehrssituation könne der Radverkehr im Ortsteil erhöht werden. Er sein ein wichtiger Baustein für den Klimawandel.

Gute Noten geben (v.l.) Friedhelm Wittlieb, Mats Seiler und Detlef Seiler für das Angebot an Freizeitrouten in Beckinghausen.

Gute Noten geben (v.l.) Friedhelm Wittlieb, Mats Seiler und Detlef Seiler für das Angebot an Freizeitrouten in Beckinghausen. © SPD Beckinghausen

Gute Noten für Freizeitrouten

Während die SPD Beckinghausen bei den Alltagsrouten Handlungsbedarf sehe, falle das Urteil für die Freizeitrouten in und um Beckinghausen durchweg positiv aus. Genannt werden die Römer-Lippe-Route, der Emscher-Park-Radweg, der Lippeauen-Rundweg mit vier Stationen im Ortsteil und die Georoute Lippe, die direkt durch Beckinghausen führen. Die Route der Industriekultur, die LandesGartenSchauRoute und der Seseke-Weg zum Projekt „Über Wasser gehen“ liegen in unmittelbarer Nähe. Auch der geplante IGA-Radweg werde das Angebot weiter aufwerten. „Es ist ein schönes Gefühl, dass man sich aufs Rad setzen kann und die touristischen Ziele in der Umgebung bequem erreichen kann“, so Ortsvereinsbeisitzer Friedhelm Wittlieb. Wichtig für den Radverkehr seien auch die Brücken „Heiler Kirchweg“ und die Westfaliabrücke, die eine Nord-Süd-Verbindung ermöglichen.

Lesen Sie jetzt