Jugendliche und Senioren sollen ins Gespräch kommen. So wie hier der Instagram-Star Christian Krömer (r.) mit seiner 91 Jahre alten Oma Lissi. Bei dem Projekt in Lünen sollen sich junge und ältere Menschen treffen, die sich nicht vorher kannten. © picture alliance/dpa/privat
Mit Video

Junge und ältere Lüner kommen ins Gespräch – kreativ und digital

Junge Leute wollen nur Party machen. Ältere Menschen müssen vor Corona geschützt werden. Wie passt das zusammen? Ein Projekt will nun junge und ältere Menschen zusammenbringen - digital.

Nur zehn deutsche Kommunen sind dabei, wenn junge Menschen zwischen 16 und 24 Jahren mit älteren Menschen ab 65 ins Gespräch kommen. Lünen ist eine von diesen zehn Städten und Gemeinden, die für das öffentlich geförderte Projekt „Generationen im Gespräch“ ausgewählt wurden.

Lünen gehört zu den zehn Projekt-Kommunen

Ziel: Weiter im Gespräch bleiben

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.