Kind mit Corona infiziert: Kita-Außenstelle Lummerland ist geschlossen

Coronavirus

Weil sich ein Kind der Awo-Kita Außenstelle Lummerland an der Gahmener Straße mit Corona infiziert hat, muss die Außenstelle schließen. Es gibt auch einen Fall in einer Senioreneinrichtung.

Lünen

, 26.10.2020, 13:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der ehemaligen Sparkasse an der Gahmener Straße (Archivfoto) ist jetzt die Außenstelle der Kita Lummerland untergebracht. Die ist wegen eine Coronafalls geschlossen.

In der ehemaligen Sparkasse an der Gahmener Straße (Archivfoto) ist jetzt die Außenstelle der Kita Lummerland untergebracht. Die ist wegen eine Coronafalls geschlossen. © Foto Schnitzler (A)

Einen Corona-Fall in einer Kita hat der Kreis Unna auf seiner Homepage am Montag, 26. Oktober, gemeldet. Rund 30 Personen seien am Samstag, 24. Oktober, getestet worden. Nach Informationen dieser Redaktion handelt es sich um die Außenstelle der Awo-Kita Lummerland in der ehemaligen Sparkasse an der Gahmener Straße 280. Wie Daniel Frieling, Abteilungsleiter Kinderbetreuung bei der Awo Ruhr-Lippe-Ems, auf Anfrage der Redaktion bestätigt, sei ein Kind im Vorfeld positiv getestet worden. Für die Außenstelle sei bis zum 4. November eine Quarantäne verhängt worden. Je nach Ergebnis der Tests der Gruppe, könne die Quarantäne auch verlängert werden. Der Hauptstandort der Kita Lummerland sei aber nicht betroffen.

„Haus der kleinen Racker“ betroffen

Auch in der Awo-Einrichtung „Haus der kleinen Racker“ in Lünen-Alstedde habe es einen Corona-Fall gegeben. Eine Mitarbeiterin habe sich infiziert. Eine Gruppe und Mitarbeiterinnen auch aus anderen Gruppen seien bis zum 27. Oktober in Quarantäne.

Nach Mitteilung des Kreises Unna seien zurzeit noch Ergebnisse eines Altenwohnheims in Lünen offen. Außerdem habe es einen Fall in einer weiteren Altenpflegeeinrichtung gegeben. Rund 25 Personen sind betroffen und müssen getestet werden.

Lesen Sie jetzt