Die beiden Kinofest-Veranstalter Lutz Nennmann (l.) und Meinolf Thies vor der Cineworld - sie planen, für das 32. Kinofest im November das Kino komplett zum Festival-Haus zu machen. © Günter Blaszczyk
Meinung

Kinofest-Macher zeigen es: Pläne schmieden trotz Pandemie ist wichtig

Die Pandemie ist auch nach fast zwei Jahren nicht vorbei. Viele Veranstalter sagen lang geplante Events ab. Die Kinofest-Veranstalter setzen jedoch auf Optimismus und planen größer denn je.

Seine Träume und Pläne sollte man trotz Corona nicht aufgeben – das sagt Lutz Nennmann, einer der beiden Cineworld-Chefs und seit Sommer 2021 auch einer der beiden Veranstalter des Lüner Kinofests. Auch wenn man derzeit nicht weiß, wie die Corona-Lage im November sein wird, plant das Team schon ein großes Kinofest. Ich finde es gut, dass sich die Veranstalter nicht von der Pandemie stoppen lassen.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite
Beate Rottgardt

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.