Kirche ehrt Marianne Strauch

LÜNEN Hohe Auszeichnung für Marianne Strauch – die engagierte Lünerin erhält am 4. Dezember den „Silvesterorden“, die fünfthöchste Ehrung der katholischen Kirche für Laien, die sich um die römisch-katholische Kirche verdient gemacht haben.

von Von Beate Rottgardt

, 14.11.2007, 14:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marianne Strauch.

Marianne Strauch.

Er wird mittelbar vom Papst verliehen. Marianne Strauch wird den Orden im Kachelzimmer des Münsteraner Doms von Weihbischof Dr. Josef Voß entgegen nehmen. In der Begründung heißt es, die 70-jährige Lünerin werde für „vielfältige Verdienste in Kirche und Gesellschaft“ ausgezeichnet.

Nur wenige Frauen bislang ausgezeichnet

Gestiftet wurde der Silvesterorden, den bislang nur wenige Frauen erhalten haben, 1841 von Papst Gregor XVI. und 1905 von Papst Pius X. erneuert. Erst seit 102 Jahren wird er auch an Frauen (als „Dame“ bzw. „Großkreuz-Dame“) vergeben. Marianne Strauch, die seit Jahrzehnten bei der Caritas, zunächst haupt-, mittlerweile ehrenamtlich, tätig ist und sich um Aussiedler und Migranten kümmert, wird mit ihrer Familie und engen Freunden zur Verleihung nach Münster fahren.

Lesen Sie jetzt