Kita „Hibiduri“ wird 30: An eine Zukunft hatten manche anfangs nicht geglaubt

Fest zum Geburtstag

30 Jahre und immer noch agil. Das ist die Kindergarten-Elterninitiative „Hibiduri“ in Brambauer. Anfangs hieß es, dieses Modell habe keine lange Zukunft. Das Gegenteil ist der Fall.

Brambauer

von Michael Blandowski

, 30.06.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
30 Jahre Kindergarten-Elterninitiative „Hibiduri“: Das wurde am Samstag (29.6.) gefeiert.

30 Jahre Kindergarten-Elterninitiative „Hibiduri“: Das wurde am Samstag (29.6.) gefeiert. © Blandowski

„Hibiduri“ heißt der Kindergarten, der am Samstag (29.6.) Geburtstag feierte. Hibiduri bedeutet „Hier bist du richtig“. Das gilt seit 30 Jahren.

„Ich bin stolz, dass der Kindergarten immer noch lebt. Damals hat man uns nur wenige Monate gegeben. Ihr leistet tolle Arbeit. Macht weiter so“, erklärte Paul Jahnke. Er gehört neben Doris Blümel, Birgit Böttcher, Ursula Jahnke, Marianne und Gerd Oldenburg sowie Bärbel Hlubek und Gisela Pohlers zu den Mitbegründern.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kindergarten-Elterninitiative "Hibiduri" feiert 30. Geburtstag

Die Kindergarten-Elterninitiative "Hibiduri" feiert ihren 30. Geburtstag.
30.06.2019
/
Mit dem Song "10 kleine Ritterfreunde" der Hibiduri-Kindergartenkinder wurde der gesellige Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten eingeläutet.© Blandowski
Das ehemalige Kindergartenkind Alena (l.) und Mutter Ursula Jahnke, der die Hibiduri-Ehrenmitgliedschaft verliehen wurde.© Blandowski
Die "Hibiduri-Tankstelle" stand beim Nachwuchs hoch im Kurs.© Blandowski
Bitte einmal auftanken! Das meinen die siebenjährige Johanna (l.) und Isabella (5 Jahre).© Blandowski
Annika Kudras übernahm den Part der "Spinnerin".© Blandowski
Platznehmen auf der Bank im Schatten. So lautete das Pausenmotto der jungen Kindergaretenkinder von Hibiduri.© Blandowski
Viele Ehrengäste kamen zum Geburtstag "30 Jahre Hibiduri" in Brambauer.© Blandowski
Mutter Sarina Fetting und Tochter Isabella genossen das Sommerfest von Hibiduri.© Blandowski
Kenneth Gudat und die zweijährige Tochter Samirah machte das Seilklettern viel Spaß.© Blandowski
Die fünfjährige Isabella ließ sich das Essen schmecken.© Blandowski
Dem vierjährigen Alexander machte das Eierlaufen viel Spaß.© Blandowski
Alena Jahnke (34) war ein Kindergartenkind der "ersten Stunde" von Hibiduri. Sogar ihren früheren Spint erkannte sie wieder.© Blandowski
30 Jahre Kindergarten Hibiduri. Ideengeber und Erzieherinnen feierten am Samstag (29.6.).© Blandowski
Das Führungsteam der Kindergarten-Elterninitiative "Hibiduri": Sarina Fetting, Damian Pochwyt und Saskia Izmirli (v.l.) stoßen auf den Geburtstag an.© Blandowski

Die Vorsitzende der Elterninitiative „Hibiduri“, Saskia Izmirli, sagte in ihrer Festrede: „100.000 Situation mit Kinderlachen, manchmal auch Tränen, 1.000 kleine und auch große Sternstunden, Begegnungen und Beziehungen, Fortschritt und Innovation.“ Aus Fremden würden Freunde, aus Einzelnen ein Ganzes.

Kita.-Kind der ersten Stunde

Alena Jahnke (34) war als Kita-Kind der „ersten Stunde“ unter den Gästen: „Ich habe sogar meinen Spint wiedererkannt. Ein Hund mit blauer Schleife war das Markenzeichen.“

Information

Das ist die Kita „Hibiduri“

Die Kindergarten-Elterninitiative besuchen 26 Kinder zwischen zwei und sechs Jahren. Sechs Erzieherinnen sind für sie da. Für eine Mitgliedschaft müssen 60 Euro pro Quartal aufgebracht werden.

Ursula Jahnke, ab 1. August Rentnerin und seit drei Jahrzehnten die gute Seele und Reinigungskraft der Einrichtung, wurde die Ehrenmitgliedschaft der Einrichtung verliehen. Dafür gab es von Leiterin Sandra Urban und Saskia Izmirli ein oranges T-Shirt mit der Aufschrift „Ehrenmitglied“.

Anschließend konnte sich der Nachwuchs beim Sommerfest unter dem Motto „Mittelalter“ vergnügen. Ein Schwertspiel, eine Märchenerzählerin, Bastelarbeiten und ein Heupferdchenlauf zählten zu den Attraktionen.

Lesen Sie jetzt