Kita St. Gottfried wird größer: Neuer Anbau für zwei Gruppen ist fertig

hzViele Bilder

Die Kita St. Gottfried ist gewachsen. Der Anbau für zwei weitere Gruppen ist fertig. 26 zusätzliche Kinder können jetzt aufgenommen werden. Für sie stehen sogar Himmelbetten bereit.

Wethmar

, 02.07.2020, 16:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Etwas später als geplant konnten in dieser Woche die Kinder und ihre Betreuerinnen den großzügigen Anbau der Kita von St. Gottfried in Betrieb nehmen. Während des Richtfestes am 24. Oktober 2019 war man noch davon ausgegangen, im Frühjahr die Räume übergeben zu können. Da ahnte noch niemand etwas von der Corona-Pandemie.

Über eine Million Euro haben Bund, Stadt und Bistum in den zweigeschossigen Baukörper gesteckt. Damit soll sich das Betreuungsproblem von Kleinkindern im Raum Wethmar entspannen. Denn zu den bisher vorhandenen beiden Gruppen kommen nun zwei weitere. Wurden bisher dort 49 Kinder betreut, sind es jetzt 75.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kita-Anbau St. Gottfried ist fertig

Hell, freundlich und modern: So sind die neuen Räume der Kita St. Gottfried. Dort können jetzt 75 statt bisher 59 Kinder betreut werden.
01.07.2020
/
Zur Eröffnung der neuen Gruppenräume im Anbau der Kita St. Goffried führte Jutta Beese zusammen mit der Einrichtungsleiterin Silke Overmann
Pfarrer Michael Mombauer, Architekt Dirk Schulenburg sowie Kim Hase, Andre Walter und Cornelia Müller vom Jugendamt durch die Räumlichkeiten.

© Goldstein
So sieht es in den neuen Räumen der Kita St. Gottfried aus.© Goldstein
So sieht es in den neuen Räumen der Kita St. Gottfried aus.© Goldstein
So sieht es in den neuen Räumen der Kita St. Gottfried aus.© Goldstein
So sieht es in den neuen Räumen der Kita St. Gottfried aus.© Goldstein
So sieht es in den neuen Räumen der Kita St. Gottfried aus.© Goldstein
So sieht es in den neuen Räumen der Kita St. Gottfried aus.© Goldstein
So sieht es in den neuen Räumen der Kita St. Gottfried aus.© Goldstein
So sieht es in den neuen Räumen der Kita St. Gottfried aus.© Goldstein

Jutta Beese, Verbundleiterin der Kitas im Bezirk von St. Marien, zu dem die Einrichtung von St. Gottfried gehört, begrüßte am Mittwoch (1.7.) Gäste zu einem Rundgang durch die neuen Räume. Gekommen waren Pfarrer Michael Mombauer, der Architekt des Hauses Dirk Schulenberg sowie die Vertreter des Jugendamtes Cornelia Müller, Kim Hase und Andre Walter.

Himmelbettchen für die Kleinen

Gemeinsam mit Kita-Leiterin Silke Overmann schaute man sich die neuen Räume an, in denen sich bereits etliche Kinder und ihre Betreuerinnen tummelten. Das Erdgeschoss ist den Jüngsten vorbehalten, hier werden sich die Kinder bis drei Jahre aufhalten.

Für sie steht ein großer Raum für Spiel und Beschäftigung zur Verfügung, dazu ein „Schlafzimmer“, wo sie in kleinen Himmelbettchen zur Ruhe kommen können. Daneben sind die sanitären Einrichtungen. Ein Speisesaal mit abgetrennter Küchenzeile rundet das Erdgeschoss ab.

Die Kinder von 3 bis 6 Jahren müssen über die Treppe ihr Reich erklimmen. Hier ist alles für die älteren Jahrgänge abgestimmt, vom Spielzimmer bis zur kleinen Turnhalle. Alle Räume haben große Fenster, die sie hell und freundlich machen. Hinter dem Gebäude gibt es einen kleinen Außenbereich, der den Kindern bei schönem Wetter zur Verfügung steht.

Lesen Sie jetzt