In diesem Jahr feiert die Aktion Klimafasten in Lünen Premiere. Coronabedingt müssen geplante Veranstaltungen im Internet stattfinden. © Stadt Lünen
Klimaschutz

Klimafasten in Lünen: Online-Infoabend über faire Kleidung

Klimafasten feiert in diesem Jahr Premiere in Lünen. In der ersten Märzwoche geht es um faire Kleidung und Probleme in der Bekleidungsindustrie. Die Veranstalter laden zum Infoabend im Netz.

Bei der Aktion Klimafasten geht es in der aktuellen Woche um die Mode: „Fair fashion“ statt „fast fashion“ ist das Thema, zu dem die Initiatorinnen und Initiatoren des Klimafastens in dieser Woche eine Informationsveranstaltung anbieten. Zu Gast ist Carsten Elkmann von Fairtrade Deutschland. Er gibt am Mittwoch (3. März) ab 18 in einer Online-Veranstaltung einen Überblick über die Probleme in der Bekleidungsindustrie und vermittelt Alternativen, die alle im Alltag einfach umsetzen können.

„In Deutschland und Europa ist der Kleiderschrank in den meisten Fällen voll und viele möchten auch die neuesten Kollektionen haben: Ein neues Oberteil hier, eine neue Jeans dort – und das am besten noch super günstig. Da nimmt man dann auch gerne noch ein Teil mehr mit“, wird Jasmin Sowik von der Stadt Lünen in einer Pressemitteilung der Stadt zitiert. Denn: „Wir vergessen dabei oft, dass das zum einen schlecht für unser Klima und unsere Umwelt ist und dass faire Arbeitsbedingungen in der Textilproduktion oft nicht gegeben sind.“

Kleidung auf Weltreise

So hätten die Kleidungsstücke, bevor sie in unseren Schränken landen, häufig schon eine ganze Weltreise hinter sich. Dazu kommen menschenunwürdige Produktionsbedingungen für Mensch und Umwelt in asiatischen Ländern, aus denen der Großteil unserer Bekleidung importiert wird.

„Wir können unsere Klamotten für wenig Geld kaufen, drei Monate im Schrank liegen lassen und wieder wegwerfen. Unternehmen können Unmengen zu Dumping-Preisen produzieren und den Überschuss einfach vernichten. Wenn wir unseren Planeten lebenswert halten möchten, müssen wir daran etwas ändern“, so Sowik weiter.

Kaufentscheidungen hinterfragen

Hier setzt die Aktion Klimafasten an: „Es macht einen Unterschied, wenn Kaufentscheidungen hinterfragt werden. Als Konsumentinnen und Konsumenten entscheiden wir bei jedem Einkauf, welche Produktionsweise wir fördern und welche wir ablehnen.“

In der Fastenzeit vor Ostern rufen die Stadt Lünen und die Lüner Initiative gegen Globale Armut (LIGA) gemeinsam mit der evangelischen Stadtkirche St. Georg sowie den Stadtwerken Lünen zum KLIMAfasten auf. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen versuchen, im Hinblick auf Klimaschutz bewusst zu verzichten.

Wer teilnehmen möchte, sollte sich bis Dienstag, 2. März, unter Angabe einer E-Mail-Adresse bei Jasmin Sowik anmelden, entweder per E-Mail an jasmin.sowik.41@luenen.de oder telefonisch unter Tel. (02306) 104 1862. Die Teilnehmer werden dann zu der Online-Veranstaltung eingeladen.

Lesen Sie jetzt