Kreis Unna meldet 14 neue Coronafälle und erstmals Mutation in Lünen

Coronavirus

In Lünen meldet das Gesundheitsamt am Dienstag 14 Neuinfektionen. Erstmals ist ein Fall in Lünen bekannt geworden, bei dem eine Person mit der britischen Variante des Virus infiziert ist.

Lünen

, 09.02.2021, 16:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch in Lünen müssen auf vielen Straßen jetzt Masken getragen werden.

Auch in Lünen müssen auf vielen Straßen jetzt Masken getragen werden. © Nora Varga

Mit 14 neuen Infektionen kommen am Dienstag die meisten Fälle im Kreis aus Lünen. Sie machen nicht ganz die Hälfte aller 36 neuen Fälle im Kreis aus.

Außerdem sind erstmals Infektionen mit der britischen Mutation des Virus aufgetaucht, darunter auch ein Fall aus Lünen, wie die Pressestelle des Kreises weiter mitteilt. Die Bestätigung der Laborergebnisse erhielt der Kreis am Montag (8. Februar). Kreisweit sind noch sechs weitere Fälle bekannt geworden.

In Lünen gibt es mit der Meldung am Dienstag 119 aktive Coronafälle, das sind vier mehr als bei der letzten Meldung am Montag. In der gleichen Zeit haben sich nämlich auch zehn Lünerinnen und Lüner mehr wieder von ihrer Infektion erholt und sind genesen.

Inzidenz in Lünen stagniert

Seit Beginn der Pandemie gab es damit in Lünen bislang 3524 gemeldete Coronafälle, von denen 3309 Personen wieder genesen sind. 96 Menschen in Lünen sind bislang im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Die maßgebliche 7-Tages-Inzidenz im Kreis Unna liegt laut Landeszentrum Gesundheit (LZG) bei 69,9, Stand Dienstag, 0 Uhr. Die lokale Inzidenz in Lünen, auf Grundlage der vorläufigen Werte des Gesundheitsamts, liegt nach Berechnungen unserer Redaktion unverändert bei 78,75.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt