Ein kleiner Teichrohrsänger sitzt vor einem Kuckuck-Kind. © dpa (A)
Natur an der Lippe

Kuckuck in Gefahr: Zahl der Bestände bricht ein

Der Kuckuck ist weit verbreitet: in Liedern, Sprichwörtern und bei Gerichtsvollziehern. Vor der Haustür ist er dagegen kaum noch anzutreffen. Es gibt aber eine haarige Hoffnung.

Dass Kinder nicht das Abbild ihrer Eltern sind, kommt vor. Das, was der Rohrspatz gerade in seinem Nest in der Lippe-Aue bei Beckinghausen aufzieht, ist aber völlig aus der Art geschlagen: ein hungriger Riese mit schlechten Manieren und doch gutem Ruf.

Kuckuck ruft in Beckinghausen

Was der Kuckuck mit dem Teufel zu tun hat

Naturreport 2020: Sehr starker Bestandsrückgang auch im Nordkreis

Ausgeklügelte Technik in der Kinderstube

Es darf nur einen geben im Nest

Klimawandel sorgt für Probleme

Eichenprozessionsspinner auf dem Speiseplan

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.