Land in Sicht: Frühjahr 2020 wird die neue Kanalbrücke gebaut - Freibadabriss steht bevor

hzAm Datteln-Hamm-Kanal

Es ist fast auf den Tag genau fünf Jahre her, dass die Kanalbrücke an der Gahmener zum Pflegefall wurde. Der für 2018 geplante Brückenneubau steht bis heute nicht - aber es geht voran.

Gahmen

, 18.08.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Man kann sich schon kaum noch daran erinnern, dass es auch mal anders war: Gut fünf Jahre lang besteht an der Kanalbrücke an der Gahmener Straße akuter Handlungsbedarf: Seit Ende Juli 2015 regelt eine Baustellenampel dort den Verkehr. Zunächst um zu verhindern, dass sich schwere Laster auf der Brücke begegnen. Inzwischen (seit September 2015) sind die schweren LKW ganz verbannt und müssen einen Umleitung fahren.

Der Kanal soll breiter und tiefer werden

Die Baustellenampel blieb und so haben auch Pkw-Fahrer die Folgen der altersschwachen Brücke über die Jahre reichlich zu spüren bekommen; zu den Hauptverkehrszeiten staut sich häufig dort der Verkehr.

Dass alles so lange dauert, hat damit zu tun, dass der Datteln-Hamm-Kanal zwischen Bundesstraße 54 und Preußenhafen ausgebaut werden soll, er soll breiter und tiefer werden, damit sich auch größere Schiffe dort problemlos begegnen können. Eine neue Brücke muss also den neuen Gegebenheiten angepasst werden. An der Bergstraße ist das inzwischen geschehen, Gahmen wartet noch. Immerhin: Die Stromleitung, die im Weg stand, ist inzwischen verlegt. In diesen Tagen beginnen die Arbeiten für die Verlegung einer Wasserleitung, einer so genannten Druckrohrleitung zwischen Kanalbrücke und Süggelbach. Die Arbeiten auf der südlichen Seite des Kanals würden erforderlich, „da die derzeit dort verlaufende Leitung im Bereich des späteren Kanalseitendamms liegt“, teilt das Wasser- und Schifffahrtsamt in Hamm auf Anfrage mit. Ausgeführt werden die Arbeiten vom Lippeverband.

Arbeiten sollen in Kürze ausgeschrieben werden

Außerdem meldet das Amt: In Kürze würden die Bauarbeiten für den Neubau der Brücke an der Gahmener Straße ausgeschrieben. Mit dem Baubeginn sei dann „im Frühjahr 2020 zu rechnen“. Die Freigabe der neuen Brücke für den Verkehr sei dann für Ende 2021/Anfang 2022 geplant. Der eigentlich Ausbau der Kanalstrecke ist dann nach Angaben des Wasser- und Schifffahrtsamtes von 2021 bis 2023 vorgesehen.

Noch im Weg für diesen Ausbau sind die Anlagen des ehemaligen Freibades in Gahmen. Das Bad, bis 2017 vom SV Lünen 08 betrieben, muss dem Kanalausbau weichen. Der Verein hat inzwischen ein neues Domizil am Cappenberger See gefunden.

Land in Sicht: Frühjahr 2020 wird die neue Kanalbrücke gebaut - Freibadabriss steht bevor

Seit zwei Jahren ist das Freibad Gahmen geschlossen. In den nächsten Wochen wird alles abgerissen. © Goldstein

Abriss des Freibades Gahmen in den nächsten Wochen

Nach Angaben des Wasser- und Schifffahrtsamtes werden die Schwimmbad-Anlagen „noch vom Betreiber abgerissen“. Das bestätigt Franz-Josef Richter, Vorsitzender des SV Lünen 08. Es gehe um den kompletten Abruch des Bades, um das Becken ebenso wie um alle anderen Anlagen. Es seien noch einige Details zu klären, aber Richter rechnet damit, dass der Abbruch des Bades in den nächsten acht Wochen beginnt.

Lesen Sie jetzt