Ab 2026 haben auch in Lünen die ersten Schüler einen Anspruch auf Ganztagsbetreuung. An vielen Schulen fehlen dazu jedoch die Räumlichkeiten – beispielsweise im Bereich der Mensa.
Ab 2026 haben auch in Lünen die ersten Schüler einen Anspruch auf Ganztagsbetreuung. An vielen Schulen fehlen dazu jedoch die Räumlichkeiten - beispielsweise im Bereich der Mensa. © picture alliance/dpa
Grundschulen

Lünen steht vor riesiger Herausforderung – Schullandschaft muss sich verändern

Der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung ist beschlossene Sache. Bis 2026 bleibt zwar noch Zeit, aber in Lünen steht der Schulträger vor einer großen Herausforderung.

Alle Lüner Kinder, die ab 2026 eingeschult werden, haben einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung. Das haben Bundestag und Bundesrat jüngst beschlossen. Obwohl sich die Eltern, Schulen und der Schulträger über die Entscheidung an sich freuen, äußern sie Bedenken.

Zahlen spiegeln die Größe der Herausforderung wider

Erste Schritte sind bereits getan

Über den Autor
Volontär
Nachrichten gibt es überall, jeder kann sie verbreiten. Wahrheitsgemäße Recherche kommt da leider oft zu kurz. Qualitativer Lokaljournalismus ist daher wichtiger denn je. Wer, wenn nicht wir ausgebildeten Lokaljournalisten, berichtet über das, was wirklich in unserer Stadt Gesprächsthema ist?
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.