Pandemie

Lüner (83) stirbt an Corona: Kreis nennt Neuinfektionen in Lünen und Selm

Ein weiterer Corona-Todesfall ist aus Lünen gemeldet worden. Der 83-Jährige hatte den Status „geimpft“. In Lünen ist die Zahl der Neuinfektionen am Freitag gesunken, in Selm leicht gestiegen
Ein 83-jähriger Lüner ist an Corona gestorben. Aktuell befinden sich kreisweit 91 Patienten in stationärer Behandlung. Die Zahl ist im Vergleich zum Vortag gleich geblieben. © picture alliance/dpa

Ein Lüner (83) ist am 12. Mai in Zusammenhang mit Corona gestorben. Das meldet das Kreisgesundheitsamt am Freitag (13. Mai). Damit erhöht sich die Zahl der Corona-Todesfälle in Lünen seit Beginn der Pandemie auf 174. In stationärer Behandlung sind zurzeit kreisweit 91 Corona-Kranke. Die Zahl hat sich im Vergleich zum Vortag nicht verändert.

In Lünen gibt es weniger Neuinfektionen. Für Freitag waren 35 Corona-Fälle gemeldet worden, am Tag zuvor waren es noch 76. Ausgewertet werden alle eingegangenen positiven PCR-Testergebnisse. Insgesamt zählt die größte Stadt im Kreis Unna seit Pandemie-Beginn 21.802 Infizierte.

18 neue Corona-Fälle in Selm

In Selm ist die Zahl der Neuinfektionen am Freitag leicht gestiegen. Gemeldet wurden 18 Corona-Fälle, am Tag zuvor waren es 17. Somit haben in Selm bisher 6492 Menschen eine Corona-Erkrankung mitgemacht.

Für den gesamten Kreis Unna sind 227 Fälle neu dazugekommen. Die Zahl der Gesamtinfizierten erhöhte sich damit auf 102.390.

Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner wird vom Robert Koch-Institut veröffentlicht. Sie ist leicht gesunken und liegt aktuell bei 560,4 (Stand: 13. Mai 2022). Am Donnerstag betrug der Wert 564,0 (Vortag: 560,4, Vorwoche: 629,8).

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.