Lüner Ballettschüler zaubern "A Christmas Carol"

Vorweihnachtliche Aufführung

179 junge Tänzerinnen und Tänzer der Ballettschule Richter haben mit ihrem Talent bei der traditionellen vorweihnachtlichen Aufführung im Hilpert-Theater in Lünen verzaubert. Schon seit Monaten hatten sie sich auf diesen großen Tag vorbereitet. Wir haben viele Fotos von der Show mitgebracht.

LÜNEN

13.12.2016, 18:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Scrooge trifft auf den Geist der Vergangenheit (Jördis Burchardt, r.).

Scrooge trifft auf den Geist der Vergangenheit (Jördis Burchardt, r.).

Ausgesucht hatten sie sich diesmal die berühmte Weihnachtsgeschichte „ A Christmas Carol“ von Charles Dickens. Jene Erzählung über den Geizkragen Ebenezer Scrooge. Anja Richter-Reißing, Inhaberin der Ballettschule, hat Dickens‘ Grundstruktur beibehalten und die Erzählung kindgerecht in rund 25 Tanzabschnitten bearbeitet.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So verzauberten Lüner Ballettschüler mit ihrem Tanz

179 junge Tänzerinnen und Tänzer der Lüner Ballettschule Richter bezauberten mit ihrem Talent bei der schon traditionellen vorweihnachtlichen Aufführung im Hilpert-Theater. Schon seit gut neun Monaten hatten sie sich auf diesen großen Tag vorbereitet. Ausgesucht hatten sie sich diesmal die berühmte Weihnachtsgeschichte „ A Christmas Carol“ von Charles Dickens.
10.12.2016
/
Scrooge (Julia Wollweber, l.) weist den Angestellten Bob (Christiane Ebeling) sowie die beiden Spendensammler (Inga Hummer und Michèle Quick) brüsk ab.© Foto: Rudolph Lauer
Am Weihnachtsmorgen tanzt Scrooge mit dem Schnee.© Foto: Rudolph Lauer
Eine Zuckerstange erinnert Scrooge (Julia Wollweber) an die eigene Kindheit vor Weihnachten.© Foto: Rudolph Lauer
Der Auftritt der "Bonbons" begeisterte.© Foto: Rudolph Lauer
Der große Auftritt der Kleinsten als "Zuckerwatte" war zuckersüß.© Foto: Rudolph Lauer
Auch die "Zuckerstangen" zeigten ihr Können.© Foto: Rudolph Lauer
Die Schneidergesellen bei der Arbeit.© Foto: Rudolph Lauer
Die "Mäuse" machten Hausarbeit.© Foto: Rudolph Lauer
Die nächtlichen Geister erscheinen Scrooge (Julia Wollweber, l.) mit Ketten.© Foto: Rudolph Lauer
Scrooge trifft auf den Geist der Vergangenheit (Jördis Burchardt, r.).© Foto: Rudolph Lauer
Scrooge erinnert sich an seine Schulzeit.© Foto: Rudolph Lauer
Scrooge erinnert sich an die Gäste der Weihnachtsfeier.© Foto: Rudolph Lauer
Am Weihnachtsmorgen packen die Kinder ihre Geschenke aus.© Foto: Rudolph Lauer
Sterne wecken Scrooge nach einer durchlittenen Nacht wieder auf.© Foto: Rudolph Lauer
Im Geist der Zukunft (Lorena Wolf) erkennt Scrooge (Julia Wollweber, r.) sein hartherziges Leben.© Foto: Rudolph Lauer
Scrooge bereut und gibt fortan großzügig von seinem Reichtum.© Foto: Rudolph Lauer
Alle Mitwirkenden ließen sich beim Schlussapplaus feiern.© Foto: Rudolph Lauer
Die Choreographinnen Anja Richter-Reißing (l.) und Sabine Hoell nehmen den verdienten Applaus entgegen.© Foto: Rudolph Lauer
Schlagworte

Herausgekommen ist eine wunderbare Ballettaufführung, in die unglaublich viel Ideen, Zeit, Mühen und Training investiert wurde. Das beginnt bei den farbenfrohen Kostümen, die von Angelika Grünberg, Silke Jäger und Anja Richter-Reißing entworfen und geschneidert wurden, und bei dem heimeligen Bühnenbild, das die Ballettschule in Eigenproduktion gemalt hat, und erstreckt sich bis hin zu den unzähligen Requisiten, die von vielen liebevoll erstellt auf der Bühne eingesetzt wurden.

Alle Klassen der Ballettschule involviert

Dass bei so viel personellem und materiellem Aufwand kein Chaos auf oder hinter der Bühne entstanden ist, war neben etlichen Helferinnen hinter den Vorhängen der umsichtigen Regie von Anja Richter-Reißing und Sabine Hoell zu verdanken, die beide auch für die Choreographie und deren Einstudierung verantwortlich zeichneten. Alle Klassen der Ballettschule waren involviert, von den kleinsten Eleven bis hin zu den erwachsenen Tänzerinnen, die mit mannigfachen Schrittkombinationen und anmutigem Spitzentanz aufwarteten.

 

Lesen Sie jetzt