Seit vier Wochen versammeln sich auf dem Willy-Brandt-Platz in Lünen Menschen, um „für das Grundgesetz“ zu demonstrieren. © Foto Goldstein / Grafik Klose
Kolumne „Klare Kante“

Lüner „Demo für das Grundgesetz“ ist nichts anderes als AfD-Wahlkampf

Zum 5. Mal sollte eine „Demo für das Grundgesetz“ in Lünen stattfinden. Wie unser Autor feststellte, wurde daraus eine Wahlkampfveranstaltung. Weil es den Teilnehmern gar nicht ums Grundgesetz ging.

Ein bisschen gespannt war ich ja schon: Eine „Demo für das Grundgesetz“ mitten in Lünen. Organisator Peter Pasternak hatte mir gegenüber mal erklärt, dass er „nicht künstlich in die Nähe von ,Corona‘ geschrieben werden“ möchte. Für jemanden, der seine Grundrechte durch die Corona-Maßnahmen eingeschränkt sieht und deshalb eine Demonstration dagegen organisiert, fand ich diesen Gedankengang schon ziemlich interessant. Aber gut – die Grundrechte des Menschen stehen derzeit ganz besonders im Fokus, da kann Corona auch mal zurückstecken.

Appell gegen Rassismus nicht im Sinne der Veranstalter

Beleidigungen und falsche Thesen

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.