Riesige Freude gab es im November bei den beiden Gewinnern der Lüdia und ihrer Tochter Emilia. Ulrike Franke und Michael Loeken gewannen mit ihrem Dokumentarfilm „We Are All Detroit“, der nun für den Deutschen Filmpreis nominiert ist.
Riesige Freude gab es im November bei den beiden Gewinnern der Lüdia und ihrer Tochter Emilia. Ulrike Franke und Michael Loeken gewannen mit ihrem Dokumentarfilm „We Are All Detroit“, der nun für den Deutschen Filmpreis nominiert ist. © Günter Blaszczyk (A)
„We are Detroit“

Lüner Kinofest: Gewinnerfilm im Rennen um den Deutschen Filmpreis

Das Lüner Publikum hat seinen guten Geschmack bewiesen - der Kinofest-Sieger 2021 ist nämlich nun für den Deutschen Filmpreis nominiert worden. Große Freude bei Film- und Festival-Machern.

Diesen Donnerstag (12. Mai) werden Ulrike Franke und Michael Loeken wohl nicht so schnell vergessen. Das sympathische Dokumentarfilmer-Paar feierte nämlich nicht nur den Kinostart ihres neuesten Films „We are Detroit – vom Bleiben und Verschwinden“. Am selben Tag gab die Deutsche Filmakademie in Berlin auch die Nominierten für den Deutschen Filmpreis 2022 bekannt.

Preisverleihung am 24. Juni

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.