Religiöse Andachtsgegenstände bietet Ursula Schlienkamp in dem Kirchenladen „Laudate“ an. Wegen der Corona-Pandemie ist die Nachfrage stark zurückgegangen.
Religiöse Andachtsgegenstände bietet Ursula Schlienkamp in dem Kirchenladen „Laudate“ an. Wegen der Corona-Pandemie ist die Nachfrage stark zurückgegangen. © Goldstein
Corona-Krise

Lüner Kirchenladen: Inhaberin fühlt sich von Politik nicht ernstgenommen

Hochzeiten, Taufen, Kommunion, aber auch Trauerfälle - für all diese Anlässe bietet Ursula Schlienkamp in ihrem Kirchenladen Geschenk-Ideen. Corona jedoch macht ihr das Leben sehr schwer.

Im Herbst ist Ursula Schlienkamp mit ihrem Kirchenladen „Laudate“ umgezogen. Von der Begegnungsstätte gegenüber der St.-Marien-Kirche ein paar Meter weiter ins frühere Haus Plagge. Weil die Kirchengemeinde St. Marien das baufällig gewordene Gebäude der Begegnungsstätte abreißen muss, musste Ursula Schlienkamp, die sich vor 16 Jahren mit ihrem Kirchenladen selbstständig gemacht hat, einen neuen Standort suchen.

„Es läuft alles auf Sparflamme“

Zu Ostern fast nur Karten verkauft

Nur noch Schnellschüsse aus der Politik

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.