Um sich selbst testen zu können, müssen die Schülerinnen und Schüler die Masken vom Gesicht ziehen. Anders geht es nicht. Bei einer oft folgenden Niesattacke nach dem Test können sich die Aerosole dann ungehindert im Klassenraum verteilen. © dpa
Coronatests an den Schulen

Lüner Schulleiter: „Zuhause testen und Stunden für Unterricht nutzen“

Am ersten Tag nach den Osterferien sind nur die Abschlussklassen und die Oberstufenschüler in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule anwesend. Doch schon sie zu testen kostet Zeit und birgt Gefahr.

Montagmorgen in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Lünen-Süd. „Masken ab“ heißt es für 10. Klasse – denn der Coronatest steht an. Der soll mindestens zweimal in der Woche von allen Schülerinnen und Schülern gemacht werden, die in die Schule kommen. Derzeit sind das nur die Zehnklässler und die Oberstufe, weil sie als Abschlussklassen Präsenzunterricht bekommen. Für alle anderen gilt wieder Lernen auf den Distanz im Homeschooling.

Aufwändiges Prozedere

Tests besser zuhause durchführen

Wer übernimmt die Aufsichts bei positivem Ergebnis?

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Jahrgang 1979, aufgewachsen und wohnhaft in Bergkamen. Magister-Studium in Münster in Soziologie, Wirtschaftspolitik und Öffentlichem Recht. Erste Sporen seit 1996 als Schülerpraktikantin und dann Schüler-Freie in der Redaktion Bergkamen verdient. Volontariat und Redakteursstellen im Sauerland sowie Oldenburger Münsterland. Seit zehn Jahren zurück in der Heimat und seit Mai 2022 fest beim Hellweger angestellt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.