Lünerin (9) bekam Backrezept von Angela Merkel

Junger Fan der Bundeskanzlerin

Sie ist erst neun Jahre alt und schon ein echter Politik-Fan. Deshalb schrieb Sarah Krei aus Lünen einen Brief an Angela Merkel. Zurück kam eine Antwort von der Kanzlerin sowie ein Pflaumenkuchen-Rezept. Wie Sarah dann sogar ins Kanzleramt eingeladen wurde und wie man Merkels Lieblingskuchen backt, erfahren Sie hier.

BRAMBAUER/BERLIN

, 08.12.2015, 05:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die 9-jährige Sarah Krei aus Lünen-Brambauer war Anfang Dezember in Berlin zu Gast. Sie ist großer Merkel-Fan.

Die 9-jährige Sarah Krei aus Lünen-Brambauer war Anfang Dezember in Berlin zu Gast. Sie ist großer Merkel-Fan.

Politik – für viele Kinder ein ungeliebtes Fach, für viele Erwachsene ein unverständliches Thema. Umso beeindruckender ist das Interesse der 9-jährigen Sarah Krei. Sie reiste mit ihrer Großmutter Carla aus Brambauer nach Berlin, und besuchte unter anderem das Kanzleramt und das Innenministerium. Am Anfang der Geschichte steht Sarahs Brief – an Angela Merkel.

In diesem drückte Sarah ihre Bewunderung gegenüber Angela Merkel und ihre Leidenschaft fürs Backen aus. „Merkel ist einfach eine klasse Frau, für mich die stärkste Frau der Welt“, sagt Sarah. Und genau diese Frau hat nach zwei Wochen einen Antwortbrief geschickt: Mit einer von ihr signierten Autogrammkarte und einem Rezept: Pflaumenkuchen mit Streuseln, Merkels Lieblingskuchen.

Dieser Wunsch war erfüllt. Aber Sarah hatte noch einen: „Ich möchte nach Berlin reisen und Merkel persönlich begrüßen.“

Einladung nach Berlin

Von der Korrespondenz der jungen Lünerin mit der Bundeskanzlerin erfuhr CDU-Bundestagsabgeordnete Sylvia Jörrißen aus den Ruhr Nachrichten und lud Sarah auf eine Reise nach Berlin ein – um den Ort zu sehen, wo die Kanzlerin arbeitet. Von Mittwoch bis Freitag schaute sie sich die Bundeshauptstadt mit ihrer Großmutter Carla an. „Berlin ist eine tolle Stadt, aber wohnen möchte ich da später nicht“, berichtet Sarah. „Die Autofahrer sind verrückt!“

Die Beiden waren im Reichstag, im Abgeordnetenhaus und natürlich im Kanzleramt – dort reisten sie mit einer schwarzen Limousine an. „Es ist schade, dass ich Frau Merkel nicht persönlich besuchen durfte, aber ich hab‘ viel über Politik gelernt. Das möchte ich später auch mal machen.“

Ihre Großmutter Carla ist von der ungewöhnlichen Leidenschaft ihrer Enkelin erstaunt: „Sarah weiß schon viel, etwa wie die verschiedenen politischen Konstitutionen zusammenhängen.“

Politisches Wissen

Beim Besuch im Abgeordnetenhaus habe eine Frau gefragt, die eine Gruppe durch dieses führte, wer der erste deutsche Bundeskanzler gewesen sei. „Konrad Adenauer“, antwortete Sarah ganz selbstverständlich. „Sarah war ganz aufgeregt, als wir in Berlin ankamen. Es war ihr erster Besuch, aber sie möchte wieder vorbeikommen.“

Bevor Sarah und ihre Großmutter abreisten, hatten sie sich noch einen Vortrag über innere Sicherheit und die Flüchtlingsthematik im Innenministerium angehört. „Das war für sie dann doch etwas zäh, bei allem politischen Sachverständnis“, sagt Carla Krei.  

Merkels Pflaumenkuchen

Zutaten: 
• ca. 1,5 kg Pflaumen
• 700 g Mehl
• 200 g Butter
• 200 g Zucker
• 30 g Hefe
• ca. 250 ml Milch
• 1 Ei
• 1 Prise Salz
• 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:
500 g gesiebtes Mehl mit der lauwarmen Milch und der
Hefe zu einem Teig vermengen, ca. 15 Minuten ruhen
lassen.
50 g zerlassene Butter, 50 g Zucker, Salz und Ei mit dem
Hefeteig so lange verkneten, bis er sich leicht von der
Schüssel lösen lässt. Teig 30 Minuten gehen lassen.
Pflaumen waschen, hälftig aufschneiden und entkernen.
Teig auf ein gefettetes Blech geben und mit Pflaumen belegen.
Die restlichen Zutaten (Mehl, Zucker, Vanillezucker
und weiche Butter) miteinander locker verkneten und auf
den Kuchen streuseln. Bei 210 Grad ca. 30 bis 35 Minuten backen.

Lesen Sie jetzt