Tausende junger Menschen machen sich eigentlich jedes Jahr auf den Weg und feiern am 1. Mai ein große Fete am Cappenberger See. 2020 war das wegen Corona verboten. Und auch 2021 werden große Veranstaltungen noch nicht erlaubt sein. © Schürmann
1. Mai

Maifeier in Lünen verboten: Ordnungskräfte sind verstärkt im Einsatz

Am 1. Mai ist am Cappenberger See traditionell Party. Die ist Corona-Zeiten verboten. Ordnungskräfte werden verstärkt im Einsatz sein. Grund ist eine Corona-Müdigkeit in der Bevölkerung.

Am 1. Mai 2020, während der ersten Welle der Corona-Pandemie, war die Lage in Lünen ruhig geblieben. Daran erinnert auch der Lüner Ordnungsamtschef Matthias Bork im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung am Dienstag (20.4.).

Die Hoffnung, dass sich die Pandemie bis zum 1. Mai 2021 erledigt hat, ist aber lange dahin. „Dieses Jahr gehen wir von einem etwas größeren Geschehen aus“, so Bork weiter. Eine gewisse Corona-Müdigkeit der Bevölkerung sei klar zu merken.

Sicherheitsdienst als Verstärkung im Einsatz

Deshalb werden am 1. Mai auch in Lünen verstärkt Ordnungskräfte unterwegs sein, um die Einhaltung von Abstandsregeln, Veranstaltungsverboten, Hygienemaßnahmen und weiteren Einschränkungen während der Pandemie zu kontrollieren und durchzusetzen. Die Stadt setzt dabei auch auf die Unterstützung eines privaten Sicherheitsdienstes. Der soll die 25 Kräfte des Ordnungsamts, die ebenfalls am 1. Mai im Einsatz sein werden, mit zwölf zusätzlichen Mitarbeitern unterstützen. Außerdem sei die Stadt Lünen auch in Rücksprache mit der Polizei.

Die Einsatzschwerpunkte in Lünen sind bekannt. Besonders am Kriegerdenkmal, im Seepark Horstmar und am Cappenberger See wollen die Ordnungsbehörden unterwegs sein.

Näheres rund um die Lage und Pläne für den 1. Mai will die Stadt Anfang der kommenden Woche bekanntgeben.

Über den Autor
Beruflicher Quereinsteiger und Liebhaber von tief schwarzem Humor. Manchmal mit sehr eigenem Blick auf das Geschehen. Großer Hang zu Zahlen, Statistiken und Datenbanken, wenn sie denn aussagekräftig sind. Ein Überbleibsel aus meinem Leben als Laborant und Techniker. Immer für ein gutes und/oder kritisches Gespräch zu haben.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt