Ein Mendener Unternehmen kümmerte sich am Wochenende um den Rückbau der alten Holzbrücke an der Bahnstraße in Lünen.
Ein Mendener Unternehmen kümmerte sich am Wochenende um den Rückbau der alten Holzbrücke an der Bahnstraße in Lünen. © Goldstein
Meinung

Marode Holzbrücke in Lünen: Nostalgiker müssen in der Realität ankommen

Die alte und marode Holzbrücke an der Bahnstraße in Lünen ist Geschichte. Nostalgiker müssen mit Blick auf den Baustoffmangel verstehen, dass eine neue Holzbrücke sinnlos ist, meint unser Autor.

Die Holzbrücke an der Bahnstraße in Lünen-Süd war morsch, stellte so eine Gefahr für die Nutzerinnen und Nutzer dar und eine adäquate Sanierung war zu teuer. Daher hat die Stadt Lünen die einzig richtige Entscheidung getroffen, die Brücke abzureißen und durch Stahl und Beton ersetzen zu lassen.

Baumaterial Holz bringt viele Nachteile

Über den Autor
Volontär
Geboren in der Stadt der tausend Feuer. Ruhrpott-Kind. Mag königsblauen Fußball. Und Tennis. Schreibt seit 2017 über Musik, Sport, Wirtschaft und Lokales. Sucht nach spannenden Geschichten. Interessiert sich für die Menschen und für das, was sie bewegt – egal in welchem Ort.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.