Mehr als doppelt so schnell unterwegs: Raser kam mit ungewöhnlicher Ausrede nicht durch

Münsterstraße

Eine ungewöhnliche Ausrede hatte ein Lüner, der 70 statt der erlaubten 30 Stundenkilometer fuhr. Der Polizei erklärte er, seine Frau hätte Durchfall. Sein Problem: Er saß alleine im Auto.

Lünen

04.10.2019, 15:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt war ein Lüner am Donnerstag (19.9.) um 22 Uhr auf der Münsterstraße unterwegs. Wie erst jetzt bekannt wurde, musste sich die Polizei eine äußerst ungewöhnliche Ausrede für den Geschwindigkeitsverstoß anhören.

Sie erwischten den Mann mit 70 Stundenkilometern. Erlaubt waren lediglich 30. Die Begründung des Rasers: „Meine Frau hat Durchfall“! Mit diesem Satz kam er bei den Beamten nicht durch. Er war nämlich allein im Auto!

Ihm drohen jetzt 160 Euro Bußgeld, zuzüglich Verwaltungsgebühren sowie ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei Flensburg.

Lesen Sie jetzt