Der Sachschaden an der Lüner Johannesstraße lag bei knapp 1700 Euro. (Symbolbild)
Der Sachschaden an der Lüner Johannesstraße lag bei knapp 1700 Euro. © picture alliance/dpa
Unfallflucht

Motor, Radio und Hundegebell: Rentner will Unfall nicht bemerkt haben

Ein 64-Jähriger Dülmener sorgte bei einem Wendemanöver in Lünen für einen Sachschaden von knapp 1700 Euro. Nachdem er auf den Unfall hingewiesen wurde, antwortete er erst und fuhr dann weiter.

Bei einem Wendemanöver in einer Lüner Einfahrt sorgte ein 64-Jähriger aus Dülmen mit seinem Fahrzeug für reichlich Sachschaden und entfernte sich danach, ohne sich zu kümmern. Nun stand er vor dem Amtsgericht. Der Vorwurf: Unfallflucht.

Dülmener beteuert Unschuld

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Lebt im Sauerland und fühlt sich dort überaus wohl. Saß vor über 20 Jahren zum ersten Mal in einem Gerichtssaal, um über einen Prozess zu berichten und hat dabei ihren Traumjob gefunden.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.