Nach Corona-Pause: Wertstoffhof in Lünen öffnet am Montag wieder

Recycling

Ab Montag können Lünener Bürger wieder den Wertstoffbetrieb der Wirtschaftsbetriebe Lünen (WBL) an der Josef-Rethmann-Straße nutzen. Allerdings kann nicht alles entsorgt werden.

Lünen

, 18.04.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf dem Wertstoffhof der WBL können Lüner ab Montag (20. April) wieder ihren Müll abgeben - allerdings mit Einschränkungen.

Auf dem Wertstoffhof der WBL können Lüner ab Montag (20. April) wieder ihren Müll abgeben - allerdings mit Einschränkungen. © Stachelhaus

Garten- und Hausbesitzer, die die Corona-Zwangspause zum Aufräumen und Ausmisten nutzten, können aufatmen: Der Wertstoffbetrieb der Wirtschaftsbetriebe Lünen (WBL) an der Josef-Rethmann-Straße öffnet ab Montag, 20. April, wieder seine Tore, von 9 bis 16 Uhr. Allerdings wird nicht die komplette Entsorgungspalette angeboten.

Restmüll, Tapetenreste und Altreifen werden nicht angenommen

Ab Montag besteht die Möglichkeit, Kleinmengen an Grünschnitt, Sperrmüll, Altholz, Metallen, Elektrogeräten, Bauschutt, Papier und Pappe zu entsorgen. Säcke mit Restmüll oder Renovierungsabfällen wie Tapetenreste sowie Altreifen werden nicht angenommen. Auch ein Verkauf von Serviceartikeln wie Restmüll- und Biosäcken sowie Reterra-Produkten wie Rindenmulch und Gartenkompost findet noch nicht statt. Das WBL-Kundenbüro bleibt ebenfalls bis auf Weiteres geschlossen.

Die Nutzung des Wertstoffhofes ist ausschließlich Lünern erlaubt. Ein gültiger Personalausweis ist für eine Sichtkontrolle mitzuführen. Den Anweisungen der Mitarbeiter ist Folge zu leisten. Es werden maximal drei PKW zugleich auf dem Hof zugelassen. Eine Unterstützung beim Entladen durch WBL-Mitarbeiter ist nicht möglich.

Bereits am Samstag, 18. April, können Lüner von 8 bis 13 Uhr Grünschnitt bis zu einer Menge, die in einen PKW passt, auf dem Kundenparkplatz des WBL-Betriebshofs abgeben.

Lesen Sie jetzt