Nach dem Wochenende: Drei weitere Tote in Lünen und 66 neue Coronafälle

Coronavirus

Das Gesundheitsamt meldet für Montag (30.11.) drei weitere Tote, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. Außerdem sind übers Wochenende 66 neue Fälle in Lünen dazugekommen.

Lünen

, 30.11.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Drei weitere Menschen in Lünen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Drei weitere Menschen in Lünen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. © dpa

Das Gesundheitsamt des Kreises Unna hat am Montag (30.11.) drei weitere Todesfälle gemeldet, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. Dabei handelt es sich um zwei Männer im Alter von 85 und 86, die am 26. November und am 29. November starben, sowie um eine Frau im Alter von 73 Jahren, die am 28. November starb. Insgesamt sind somit 22 Menschen in Lünen im Zusammenhang mit Corona verstorben.

Kreisweit gab es fünf weitere Tote in Werne, Schwerte, Bergkamen und Holzwickede.

Über das Wochenende sind in Lünen 66 neue Infektionen gemeldet worden. 573 aktive Fälle gibt es somit derzeit in der Lippestadt - die Zahl ist damit deutlich niedriger als noch am Freitag mit 605 Fällen. Das liegt daran, dass 95 Personen genesen sind.

Derzeit sind unverändert 131 Menschen wegen Covid-19 in stationärer Behandlung.

Inzidenz in Lünen ist gesunken

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Lünen 2169 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 1574 davon haben ihre Infektion wieder überstanden.

Nach Berechnungen unserer Redaktion liegt die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in Lünen am Montag bei 264,05. Die 7-Tages-Inzidenz für den gesamten Kreis Unna liegt nach Berechnungen des Kreises bei 194,4, wie der Kreis mitteilt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt