Neuer Escape-Room in Lünen: Schatzsuche mitten in der Innenstadt

Redakteur
Der Schädel und die Münzen aus Gold sind die Objekte der Begierde beim Escape-Room in Lünen, den Daniel Steinbach und sein Team vor kurzem neu eröffnet haben.
Der Schädel und die Münzen aus Gold sind die Objekte der Begierde beim Escape-Room in Lünen, den Daniel Steinbach und sein Team vor kurzem neu eröffnet haben. © Veranstalter
Lesezeit

Die Lage ist kritisch: Mitten auf einem der sieben Weltmeere schippert die Crew und kämpft ums Überleben. Doch Hilfe ist nahe. Schließlich besitzt der Kapitän einen reichen Schatz, der nützlich werden könnte. Doch natürlich will der Chef an Bord nicht teilen. Vor dieser verzwickten Lage stehen die Spieler des neuen Escape-Rooms in Lünen.

Mitten im Zentrum der Lippestadt (Am Christentor 1) hat seit kurzem wieder ein Abenteuerspielplatz für Groß und Klein geöffnet. Das Unternehmen „Verschlusssache“ betreibt den Standort. Davor gab es schon seit mehreren Jahren Escape-Rooms in Lünen. Während die ursprünglichen Betreiber von LippEscape den Standort im Jahr 2020 aufgeben mussten, hat MiSo Entertainment diesen jetzt übernommen und vor wenigen Tagen eröffnet.

Crew will ihren Anteil am Schatz haben

Bei einem Escape Room sucht eine Gruppe den Schlüssel zum Ausgang oder deckt das Geheimnis des Raumes auf. Hierfür müssen verschiedene Aufgaben bewältigt und Rätsel gelöst werden. Eine Spielleitung unterstützt die Spielenden dabei, die Herausforderungen innerhalb von 60 Minuten zu meistern. Natürlich ist die Gruppe niemals in einem Escape Room wirklich eingesperrt.

Die Spielerinnen und Spieler müssen in den Räumen nach versteckten Hinweisen suchen.
Die Spielerinnen und Spieler müssen in den Räumen nach versteckten Hinweisen suchen. © Veranstalter

In Lünen erwartet die Spielerinnen und Spieler ein Piratenabenteuer. Die Gruppe ist auf einem Piratenschiff. Bisher hat ihr Kapitän die Beute immer nur für sich behalten und die Crew mit einem kleinen Handgeld abgespeist. Doch damit ist jetzt Schluss: Die Crew will ihren Anteil am Schatz haben.

Den Haien zum Fraß vorgeworfen

Der Kapitän macht einen Vorschlag. Die Crewmitglieder werden eine Stunde lang in seiner Kajüte eingesperrt und müssen den Schatz und den Schlüssel zum Ausgang finden. Schaffen sie es, gehört ihnen ein großer Anteil am Schatz. Schaffen sie es nicht, werden sie den Haien zum Fraß vorgeworfen.

Das Piratenschiff ist auf einem der sieben Weltmeere unterwegs.
Das Piratenschiff ist auf einem der sieben Weltmeere unterwegs. © Veranstalter

„Um das Abenteuer zu erschaffen, haben wir auf die Vorarbeiten von LippEscape und MiSo Entertainment zurückgegriffen. Daher sind nicht alle Rätsel vollkommen neu, aber wir haben nochmals das Spieldesign angepasst und vieles grundlegend überarbeitet“, sagt Daniel Steinbach, einer der Geschäftsführer.

Verschlusssache betreibt aktuell noch sechs weitere Escape-Room-Standorte in Nordrhein-Westfalen in den Städten Recklinghausen, Castrop-Rauxel, Herten, Wuppertal (2x) und Düren.

„In Lünen bauen wir an der selben Adresse gerade noch drei weitere Escape Rooms. Wenn alles gut läuft, werden wir bereits Ende des Jahres unser nächstes Projekt in Lünen an den Start bringen“, freut sich der andere Geschäftsführer Dennis Hölker.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin