Nostalgie am Tresen: In der „Kleinen Kneipe“ ist die Zeit stehen geblieben

hzBierkneipe

Sie werden selten, doch es gibt sie noch: Die Bierkneipen. In Brambauer hat ein Exemplar die Zeit überdauert - wer den Raum betritt, fühlt sich in eine andere Zeit zurückversetzt.

Brambauer

, 15.11.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es gibt sie noch: Ein wenig unscheinbar, zwischen einer Apotheke und einer Spielhalle gelegen, ist die nostalgische Gaststätte „Die kleine Kneipe“ auf der Waltroper Straße in Brambauer fast zu übersehen.

Ein „kühles Blondes“ oder ein „Kurzer“ gehören bei einem Besuch einfach dazu. Aber ehe Hausherr Franz Zeiler zum Zapfhahn greift, wartet auf den Kneipengast ein Hauch von Nostalgie: Ein Tresen mit Barhockern, überzogen mit weißem Fell als bequemes Sitzpolster, Gorilla „Franz“ als „Grüßaugust“ sitzend vor den Zapfhähnen, zwei Spielautomaten an der Wand, eine alte Kasse mit Kurbel - immer noch voll funktionsfähig, oder das alte Grubentelefon.

„Hier wird eine gute Gemeinschaft gepflegt“

„Der Name, die kleine Kneipe, ist hier einfach Programm. Die Namensgebung war mein Wunsch. Vor zwölf Jahren bin ich hier gelandet. Erst in Zusammenarbeit mit meinem Kumpel Franz Walch, der im Dezember letzten Jahres verstarb. Er war Hotelfachkraft in Österreich, und jetzt alleine, wird hier eine gute Gemeinschaft gelebt und gepflegt“, so Franz Zeiler.

Jetzt lesen

Man ist sofort per Du, es werden Scherze gemacht, Anekdoten aus Brambauer ausgetauscht: eine gute Unterhaltung regiert in der „Kleinen Kneipe“.

„Ich komme immer gerne hier hin. Hier trifft man sich. Hier ist die Zeit einfach stehengeblieben. Wo gibt es eigentlich noch eine reine deutsche Bierkneipe. Früher gab es in Brambauer mehr als zwanzig oder dreißig Kneipen. Und heute, ich kenne nur noch sehr wenige“, meint Gast Thomas Stefanski.

Kosenamen für Stammgäste

Kosenamen, beispielsweise „der Bürgermeister“ für Stammgast Günter Püllmacher, werden dort als Erkennungszeichen und lieb gemeinter Deckname gerne und oftmals vergeben.

Selbstverständlich dazu gehört auch die Möglichkeit zum Knobeln. Für den „kleinen Hunger“ einige Snacks auf Bestellung, einfach, und ideal für den kleinen Geldbeutel. Keine Chance besteht dagegen auf Live-Fußball im TV.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die kleine Kneipe

In einer Kneipe in Brambauer ist die Zeit stehen geblieben.
06.11.2019
/
Franz Zeiler, Inhaber der Brambauer Gaststätte "Die kleine Kneipe" ist ein Meister im Bierzapfen und sorgte stets für einen coolen Spruch.© Foto: Michael Blandowski
Das alte Grubentelefon, ein Relikt aus alten Brambauer Zechentagen.© Foto: Michael Blandowski
Eine Holzschrankwand mit Knobelbecher. Die Hobbyspieler können schnell zugreifen.© Foto: Michael Blandowski
Ein Puppenwagen sorgt im Garten der Brambauer Gaststätte "Die kleine Kneiper" für einen Blickfang.© Foto: Michael Blandowski
In Brambauer gibt es noch eine echte alte deutsche Biierkneipe, nämlich "Die kleine Kneipe" auf der Waltroper Straße.© Foto: Michael Blandowski
In Brambauer gibt es noch eine echte alte deutsche Biierkneipe, nämlich "Die kleine Kneipe" auf der Waltroper Straße.© Foto: Michael Blandowski
Vor der Tür der Brambauer Gaststätte "Die kleine Kneiper" lädt dieser Spruch die Gäste zum Verweilen ein.© Foto: Michael Blandowski
Franz Zeiler, Inhaber der Brambauer Gaststätte "Die kleine Kneipe" ist ein Meister im Bierzapfen und sorgte stets für einen coolen Spruch.© Foto: Michael Blandowski
Jürgen Lompa wagte eine Runde am Spielautomat.© Foto: Michael Blandowski
Thomas Stefanski (l.) und Günter Püllmacher lassen sich das Pils schmecken.© Foto: Michael Blandowski
In Brambauer gibt es noch eine echte alte deutsche Biierkneipe, nämlich "Die kleine Kneipe" auf der Waltroper Straße.© Foto: Michael Blandowski

Wer an der schmalen Theke keinen freien Platz mehr findet oder einfach an der frischen Luft sein möchte, geht halt ein paar Schritte weiter in den angrenzenden kleinen Biergarten. Für Raucher ein willkommener Ort. Aber auch vor der Eingangsgaststättentür dürfen die „Süchtigen“ an ihrer Zigarette ziehen.

Wer beim gelernten Bergmann und früheren Kumpel der Zeche Minister Stein in Dortmund-Eving und heutigen Kneipeninhaber Franz Zeiler ein wenig „Kneipenluft“ schnuppern möchte, ist jederzeit willkommen.

Täglich ab 8 Uhr und solange bis der letzte Gast die Schänke verlassen hat, ist die Kleine Kneipe geöffnet. Außer dienstags, dann ist nämlich Ruhetag, auch eine Besonderheit aus einer längst vergangenen Kneipenzeit.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung „Werner-Müller-Haus“
Neue Wirtin will aus Kneipe in Horstmar „Treff für jedermann“ machen und BVB-Spiele zeigen