Norbert Baaasner und sein Sohn Fabian demonstrieren wie man im Garten Wässern sollte. Nicht mit einem harten Strahl, sondern mit einem feinen Nebel sollten die Pflanzen bewässert werden, damit der Boden die Flüssigkeit auch aufnehmen kann.
Norbert Baaasner und sein Sohn Fabian demonstrieren wie man im Garten Wässern sollte. Nicht mit einem harten Strahl, sondern mit einem feinen Nebel sollten die Pflanzen bewässert werden, damit der Boden die Flüssigkeit auch aufnehmen kann. © Goldstein
Trockenheit

Pflanzen gießen im Hochsommer: Tipps vom Lüner Gärtner

Die Hitze macht nicht nur den Menschen zu schaffen: Pflanzen brauchen viel Wasser und können bei falscher Pflege sogar verbrennen. Wie Sie das vermeiden, erklärt Gärtner Norbert Baasner.

Im Hochsommer haben die Bäume und Sträucher mächtig Durst. Ein zwei Meter hohes Gewächs braucht 20 bis 30 Liter Wasser am Tag. Doch trotz reichlichen Gießens können die Pflanzen eingehen. „Bäume können regelrecht absaufen, wenn man sie nicht richtig bewässert. Oder sie vertrocknen, weil der Boden nicht genug Wasser aufnimmt“, erklärt der Garten-Landschaftsbauer Norbert Baasner. Damit das nicht passiert, gibt es einiges zu beachten.

Pflanzen, die mit Trockenheit umgehen können

Gießringe für die Stadtbäume

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Hamm, dann ausgezogen in die weite Welt: Nach ausgiebigen Europa-Reisen bin ich in meine Heimat zurückgekehrt und berichte nun über alles, was die Menschen in der Gegend gerade bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.