Pflasterarbeiten am Roggenmarkt Lünen sorgen für längere Straßensperrung

Innenstadt

Die Pflasterarbeiten in der Innenstadt gehen voran - was wiederum zu neuen Sperrungen führt. Jetzt erwischt es das „Alte Quartier“ um den Roggenmarkt, wo eine längere Sperrung nötig ist.

Lünen

, 27.05.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Straße Roggenmarkt wird ab der Einmündung Kurze Straße (Foto) in Richtung Bäckerstraße gesperrt.

Die Straße Roggenmarkt wird ab der Einmündung Kurze Straße (Foto) in Richtung Bäckerstraße gesperrt. © Vorholt (A)

Die Straße Roggenmarkt wird ab Mittwoch (27.5.) zwischen der Bäckerstraße und der Kurzen Straße voll gesperrt. Das teilte die Stadt Lünen am Dienstag (26.5.) mit. Grund sind die Pflasterarbeiten, die derzeit in mehreren Bereichen der Innenstadt für Behinderungen sorgen.

Wie berichtet sind Teile der Fußgängerzone wegen der Erneuerung des Pflasters gesperrt. Ursprünglich war der 20. Mai als Fertigstellungstermin avisiert worden, aufgrund technischer Schwierigkeiten, wie es seitens der Stadt hieß, musste der Termin jedoch um eine Woche verschoben werden.

Anlieger erhalten Zufahrt

Nun folgt also der nächste Bauabschnitt auf der Straße Roggenmarkt. Die Arbeiten sollen hier bis Mitte Juni dauern. Besucher der Innenstadt werden also die „Abkürzung“ zwischen dem südlichen Ende der Langen Straße und dem Willy-Brandt-Platz (über die Marktstraße) eine Zeit lang nicht nutzen können. Das Restaurant Bambus ist dann ebenfalls nicht zu erreichen.

Wie die Stadt weiter mitteilt, können die Anlieger des Alten Quartiers während der Sperrung die Zufahrt über die Mauerstraße und die Kurze Straße nutzen.

Zu den Pflasterarbeiten in der Innenstadt hatte die Verwaltung erklärt, dass die „Bettung der Steine“ und der Schotter-Unterbau erneuert werden müssten. Die Steine könnten hingegen weiter genutzt werden.

Lesen Sie jetzt