Kaputtes Gerät stört Kabelnetz: 80 Haushalte in Brambauer ohne Internet

hzKabelanschluss

Die Corona-Krise verschärft sich, die Menschen sollen zuhause bleiben - und gerade jetzt sind schon seit Tagen mehrere Haushalte in Brambauer ohne Internet. Die Ursache ist nun bekannt.

Brambauer

, 29.10.2020, 16:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Bewohner des Hauses Zum Dahl 5 hatte sich an die Redaktion gewandt und um Hilfe gebeten: „Ich habe seit Tagen weder Festnetztelefon noch Internet.“ Auch andere Bewohner des Hauses und teilweise in benachbarten Straßen hätten dieses Problem. Genau wie er seien viele davon im Rentenalter. „Wir sollen und wollen wegen der Pandemie zuhause bleiben. Und ausgerechnet jetzt fällt die wichtigste Verbindung zur Außenwelt aus.“

Die Betroffenen ärgern sich vor allem über den zuständigen Anbieter Vodafone: „Es haben sich definitiv viele Kunden an Vodafone gewandt, aber zunächst gab es gar keine Reaktion. Und jetzt heißt es, man wisse nicht, woran es liegt.“

Auf Nachfrage bestätigte Vodafone unserer Redaktion, dass es in diesem Teil von Brambauer eine Störung im Kabelnetz gebe: „Derzeit sind rund 80 Haushalte davon betroffen“, erklärte eine Sprecherin. Der TV-Empfang seit durch das Problem jedoch nicht beeinträchtigt.

Am Donnerstagnachmittag (29.10.) konnte Vodafone das Problem weiter eingrenzen: Es handelt sich demnach um eine „Rückwegstörung“. Eine solche Störung entstehe meist durch „uralte, defekte oder illegal betriebene Geräte, die ein Kunde an das Kabelnetz anschließt“, teilte die Sprecherin mit. „Dieses Gerät sendet dann Störsignale, durch die der Fernseh- bzw. Internetzugang in dem betroffenen Bereich des Kabelnetzes lokal eingeschränkt ist.“

Suche nach der Ursache gestaltet sich schwierig

Es bestehe die Besonderheit, dass der Fehler nur dann auftritt, wenn das defekte oder unerlaubt betriebene Gerät eingeschaltet ist. „Die Eingrenzung des Fehlers ist trotz unserer intensiven Messungen sehr zeitaufwändig, weil diese Störquelle nur schrittweise lokalisiert und nur sporadisch ermittelt werden kann - immer nur dann, wenn sie gerade auftritt, weil zum Beispiel das defekte Gerät gerade in Betrieb ist.“

Der betroffene Bereich, eine Mehr-Parteien-Haussiedlung, wird durch eine Hausverteilanlage versorgt. „Unsere Service-Techniker arbeiten mit Hochdruck an der Eingrenzung des Rückwegestörers, um dann dessen weiteren Betrieb zu unterbinden. Wir bitten die betroffenen Kabelkunden noch um Geduld und um Entschuldigung für ihre vorübergehenden Unannehmlichkeiten“, erklärt die Vodafone-Sprecherin.

Und sie wendet sich zudem mit einem Appell an die Kunden: „Bitte keine Geräte betreiben, die uralt, defekt oder für den deutschen Markt nicht zugelassen sind!“ Auch solle man bitte nicht selbst an der Kabel-TV-Hausanlage „rumbasteln“ oder „Freiflugverkabelungen“ vornehmen, da dies ebenfalls zu Störungen führen kann. „Die Nachbarn werden es danken.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt