Rettungsdienst: Hausnummern sollten nicht nur im Notfall gut sichtbar sein

Appell des DRK

Gefühlt wird es derzeit kaum hell draußen. Für den Rettungsdienst bringt dies einige besondere Herausforderungen mit sich -zumindest die Hausnummern sollten gut sichtbar sein.

Lünen

01.12.2019, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rettungsdienst: Hausnummern sollten nicht nur im Notfall gut sichtbar sein

Dennis Hertel, Abteilungsleiter Rettungsdienst beim DRK-Lünen, appelliert an die Hausbesitzer, die Hausnummern richtig zu beleuchten. © DRK

Wenn ein Notfall gemeldet wird, sind die Rettungskräfte bemüht so schnell wie möglich beim Patienten zu sein. Wetter-, Straßen- und Verkehrsverhältnisse erschweren so manche Anfahrt zum Einsatzort.

Dabei kommt es manchmal nach Angaben des DRK-Rettungsdienstes zu Verzögerungen, die in Kauf zu nehmen sind, da sie nicht beeinflussbar sind. Schlecht sichtbare Hausnummern können hingegen vermieden werden. Oftmals sind diese von der Straße schlecht sichtbar oder schlicht nicht vorhanden. Häufig sind sie auch zugewachsen, unbeleuchtet oder einfach an der zur Straße abgewandten Seite des Gebäudes angebracht.

„Es ist keine Seltenheit, dass unsere Mitarbeiter eine Straße mehrfach durchfahren oder mit Ihrer Ausrüstung unnötig lange Wege zurücklegen müssen, bevor sie das richtige Haus finden“, sagt Dennis Hertel, Abteilungsleiter Rettungsdienst beim DRK-Lünen: „Das kostet uns wertvolle Zeit, die unter Umständen über Leben und Tod entscheiden kann.“

Der Rettungsdienst des DRK Lünen hält daher einige Tipps bereit, wie unnötige Verzögerungen vermieden werden können.

  • Sorgen Sie dafür, dass die Hausnummer von der Straße aus gut sichtbar am Gebäude angebracht und im besten Fall sogar beleuchtet ist.
  • Achten Sie auf gut lesbare, kontrastreiche Ziffern.
  • Befindet sich ein Gebäude nicht direkt an einer öffentlichen Straße, der Eingang seitlich oder an der Rückseite des Gebäudes, sollte dies mit einem Hinweisschild gekennzeichnet sein.
  • Manchmal kann es auch nötig sein, eine zweite Hausnummer anzubringen.
  • Im besten Fall steht, soweit möglich, ein Einweiser an der Straße, der zum Beispiel mit einer Taschenlampe oder durch Winken auf sich aufmerksam macht.
  • Das alles kann dazu beitragen, wertvolle Zeit nicht zu verlieren.
  • Prüfen Sie also mal im Dunkeln, ob ihre Hausnummer von der Straße aus gut zu sehen ist. So erhöhen Sie auch Ihre eigene Sicherheit.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt