Das Ist der einzige Lüner, für den die Ausgangssperre nicht mehr gilt. © Sylvia vom Hofe
Coronavirus

Richterspruch zum Trotz: Rechtswidrige Ausgangssperre gilt weiter im Kreis Unna

Das Gesicht des Klägers - auch wenn es wegen der Maske kaum zu erkennen ist - sollten sich die Ordnungskräfte einprägen: Er ist der einzige Lüner, für den die Ausgangssperre nicht mehr gilt.

Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat beschlossen: Die Ausgangssperre im Kreis Unna ist rechtswidrig. Drei Bürger hatten eine entsprechende Klage eingereicht, darunter auch ein Mitfünfziger aus Lünen. Die Stadt Lünen will aber weiterhin kontrollieren, dass zwischen 21 Uhr und 5 Uhr nur Menschen mit einem triftigen Grund auf der Straße sind. Diese Vorschrift aus der Allgemeinverfügung des Kreises Unna habe weiter Gültigkeit, hatte Kreissprecher Volker Meier mitgeteilt – für alle Menschen im Kreis Unna, bis auf drei.

Lüner Kläger wundert sich

Erklärungshilfe für Ordnungskräfte

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.