Rotary-Club Lünen-Werne: Architekt Björn Schreiter ist neuer Präsident

Ämterwechsel

Ein Jahr nur vegetarische Gerichte: Björn Schreiter, Architekt in Lünen, steht an der Spitze des Rotary Club Lünen-Werne. Er legt den Schwerpunkt auf Ernährung, Musik, Kunst und innere Ruhe.

Lünen, Werne

01.07.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der neue Vorstand des Rotary-Club Lünen-Werne mit Björn Schreiter (vorne M.) an der Spitze.

Der neue Vorstand des Rotary-Club Lünen-Werne mit Björn Schreiter (vorne M.) an der Spitze. © Rotary Club

Beim Rotary Club Lünen-Werne hat es zum 1. Juli den turnusmäßigen Wechsel an der Spitze gegeben. Björn Schreiter, selbständiger Architekt in Lünen, hat das Amt des Präsidenten von Ulrich Fischer übernommen.

Björn Schreiter hat seinem Präsidentenjahr das Motto „Mit Leib und Seele“ gegeben. Ernährung, Musik, Kunst, innere Ruhe – das werden inhaltliche Schwerpunkte des Club-Programms sein. Stichwort Ernährung: Bei den Meetings werden den 62 Club-Mitgliedern ein Jahr lang ausschließlich vegetarische Gerichte serviert. Wie aktuell der neue Präsident angesichts der Corona-Pandemie und der Diskussion um die Fleischindustrie mit dem Thema Ernährung liegen würde, konnte er nicht ahnen, als er das Programm bereits vor Monaten plante.

Seit dem Corona-Ausbruch ist auch im Clubleben nichts mehr so, wie es vorher war. Zahlreiche Meetings und Veranstaltungen mussten abgesagt werden, wie der scheidende Präsident Ulrich Fischer in seinem Rückblick bei der Ämterübergabe bedauerte.

Meetings auch online

Aber die Pandemie hat auch kreativ gemacht: Ende März startete der Club sein erstes Online-Meeting per Video-Konferenz. Seit dem 9. Juni finden Hybrid-Meetings statt. Die Mitglieder können wählen, ob sie zum Meeting ins Hotel am Kloster in Werne und demnächst auch wieder ins Hotel am Stadtpark in Lünen kommen oder die Übertragung des Meetings online verfolgen möchten. In den Hotels gelten natürlich die Regeln zum Gesundheitsschutz.

Corona bleibt auch weiterhin die große Unbekannte im Clubleben. Aus dem Erlös seiner Gutscheinheft-Aktion in der Adventszeit finanziert der Rotary Club Lünen-Werne seit Jahren Schwimmkurse in Kitas und Erste-Hilfe-Kurse in Schulen. Diese Unterstützung soll fortgesetzt werden – wenn denn solche Kurse künftig wieder stattfinden können.

Jetzt lesen

Die Gutscheinheft-Aktion, mit der der Club stets mehre Tausend Euro an Spenden sammelt, will der Club in diesem Jahr zum fünften Mal organisieren. Allerdings nur, wenn auch die Advents- und Weihnachtsmärkte in Lünen, Werne und Cappenberg stattfinden können. Denn auf diesen Märkten sind die Club-Mitglieder mit den Gutscheinheften präsent.

Entwicklungshilfeprojekt in Kenia

Der Club wolle mit der rotarischen Familie des Distrikts 1900 ein Entwicklungshilfeprojekt in Kenia fördern, kündigte Schreiter an. Die Unterstützung des Dorfes Busunu in Ghana, ein seit rund 20 Jahren währendes Projekt, soll fortgesetzt werden.

Es wird also ein spannendes Jahr für den neuen Präsidenten Björn Schreiter und sein Vorstandsteam. Neu bzw. in neuer Funktion gehören dem Vorstand außerdem an: Dr. Martin Schmid (Incoming President), Dr. Niklas Nowatius (Sekretär), Dr. Mtaness Bishara (Incoming Sekretär), Tobias Teigelkötter (Clubmaster), Dr. Hans Martin Sobottka (Vortragsdienst), Prof. Dr. Daniel Hötte (Internationaler Dienst) und Peter Fiedler (Internet/Öffentlichkeitsarbeit).

Lesen Sie jetzt