Schilder blockieren Radweg an Cappenberger Straße - Verzögerung bei Bauarbeiten

hzBaustelle

Die Bauarbeiten an der Cappenberger Straße werden länger dauern als geplant. Vollsperrung inklusive. Schilder auf dem Radweg an einer großen Kreuzung werden zur Gefahr für Radfahrer.

Lünen

, 05.12.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Sanierung der Cappenberger Straße wird doch nicht bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Das teilt der Landesstraßenbaubetrieb mit. Der Untergrund sei nicht tragfähig gewesen.

Deswegen musste die Straße 30 Zentimeter tiefer ausgekoffert werden, als ursprünglich geplant. Viele dort verlegte Strom-, Wasser- und Telefonleitungen hätten die Arbeiten zusätzlich verzögert.

Der Streckenabschnitt bleibt jetzt voraussichtlich bis Mitte Januar für den Durchgangsverkehr gesperrt. Anlieger im Baustellenbereich und aus der Siedlung „Am Struckmannsberg“ sollen - bis auf wenige zeitlich begrenzte Ausnahmen - aber durchfahren können.

Gefahr für Radfahrer auf Höhe von Rewe

Diese Verzögerung dürfte nicht nur Anwohner und Pendler ärgern. Auch Radfahrer haben Probleme mit der Baustelle. Allerdings nicht an der Stadtgrenze. Die Hinweisschilder an der Kreuzung Cappenberger Straße /Kurt-Schumacher-Straße blockieren teilweise den Radweg in Richtung Nordlünen.

Halten Radfahrer sich dort an die Verkehrsregeln, überqueren sie die Kreuzung auf dem ausgewiesenen Radweg. So kommen sie kurz hinter der Kreuzung dem links daneben fahrenden Autoverkehr sehr nah. Steigende Unfallgefahr inklusive.

Auf dem Fahrrad von LKW gestreift

Das erfuhr kürzlich ein Lüner, der seinen Namen hier nicht lesen möchte, am eigenen Leib. Als er die Kreuzung auf dem Fahrrad passiert hatte, wurde er nach eigenen Angaben von einem vorbeifahrenden LKW gestreift. Verletzt oder gestürzt sei er zwar nicht, aber es sei knapp gewesen, sagt er im Gespräch mit der Redaktion am Dienstag (3.12.).

Schilder blockieren Radweg an Cappenberger Straße - Verzögerung bei Bauarbeiten

Wenn LKW die Kreuzung in Richtung Nordlünen passieren, wird es für Radfahrer besonders eng und gefährlich. © Matthias Stachelhaus

„Warum müssen die Schilder genau an dieser Stelle aufgestellt werden“, lautet seine Frage, mit der er sich an die Redaktion wandte. Auf dem Bürgersteig sei doch mehr als genug Platz. Eine Warnbake steht dort ohnehin schon. Das Schild könne man doch dazustellen.

Mit diesem Vorschlag und Bildern wandte sich die Redaktion an Straßen.nrw und bekam Antwort. „Unsere Bauüberwachung schaut sich die Situation gerne vor Ort an und wird mit der Firma überlegen, was man optimieren kann“, so eine Sprecherin von Straßen.nrw am Mittwoch (4.12.).

Shuttlebus fährt zum Weihnachtsmarkt

Gute Nachrichten gibt es immerhin für Besucher des Cappenberger Weihnachtsmarktes (14./15.12.). Der Shuttlebus von Lünen zum Schloss kann fahren. Auch der Linienbusverkehr (R 19) fährt ab dem 14. Dezember wieder wie gewohnt.

Während der Bauarbeiten sollen zusätzlich rund 100 Meter des beidseitig auf der Cappenberger Straße verlaufenden Fuß- und Radweges saniert und auf 2,50 Meter verbreitert werden.

ZEITPLAN

SPERRUNG DER CAPPENBERGER STRASSE FÜR ANWOHNER

  • Am 11.12. wird die Fahrbahn von der Zufahrt Struckmannsberg bis kurz vor dem Kreuzungsbereich am Kommunalfriedhof neu asphaltiert. Die Anwohner der Straße „Am Struckmannsberg“ können an diesem Tag für mehrere Stunden nur links heraus in Richtung Cappenberg fahren.
  • Ab 12.12. sollen die Anwohner die Straße auch wieder in Richtung Lünen befahren können.
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt