An mehreren Stellen in Lünen kann es nach starkem Regen zu Überschwemmungen kommen – hier ein Beispiel von der Preußenstraße 2019.
An mehreren Stellen in Lünen kann es nach starkem Regen zu Überschwemmungen kommen - hier ein Beispiel von der Preußenstraße 2019. © Fröhling
Meinung

So oder so wird es teuer – für jeden

Das jüngste Unwetter hat Lünen schwer getroffen, vor allem im Süden waren die Folgen dramatisch. Nur mit neuen Kanälen wird das Problem nicht zu lösen sein, befürchtet unser Autor.

In Lünen-Süd wussten sie das ja schon länger: Starkregen ist keine Ausnahme mehr, sondern die Regel. Es regnet seltener, aber dafür umso heftiger. Eine Erkenntnis, die so manchem Hausbesitzer Bauschmerzen bereiten dürfte. Zumindest denen, die ihr Eigenheim nicht auf einem Berg oder wenigstens einer Anhöhe errichtet haben. So bitter das ist: Der heftige Regen wird in seiner Intensität wohl noch weiter zunehmen, und dafür ist definitiv keine Kanalisation in irgendeiner Kommune ausgelegt. So oder so wird es also teuer. Für jeden.

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.