Marina Kusmin aus Oberaden verbringt gerne ihre Mittagspause am Ufer der Lippe in Lünen. Dass der Wasserstand sinkt, fällt ihr dabei auf.
Marina Kusmin aus Oberaden verbringt regelmäßig ihre Mittagspause auf den Stufen an der Lippe und hat das Absinken des Pegels registriert. © Sylvia vom Hofe
Fluss

Sorge um Lippe-Pegel in Lünen: „Der Fluss liegt deutlich niedriger im Bett“

Die Hitze setzt nicht nur den Menschen zu, sondern auch den Gewässern. Die Lippe, die mitten durch Lünen fließt, liegt deutlich niedriger in ihrem Bett. Ist das schon besorgniserregend?

Niedrige Wasserstände wegen der Trockenheit schränken die Frachtschifffahrt auf dem Rhein schon seit Tagen ein. Die Schiffe können nicht mehr voll beladen werden, um nicht aufzusetzen. Inzwischen droht sogar der Stillstand. Die Lippe in Lünen ist nicht schiffbar. Veränderungen fallen aber auch dort auf.

Lippe-Pegel in Lünen kurz vorm mittleren Niedrigwasser

Rhein ist schlimmer dran als die Lippe

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.