4000 Prämiensparverträge kündigt die Sparkasse an der Lippe. © picture alliance/dpa
Geldanlage

Sparkasse an der Lippe kündigt 4000 Prämiensparverträge

Wie zahlreiche andere Finanzinstitute will auch die Sparkasse an der Lippe gut verzinste Prämiensparverträge loswerden. Kündigungsschreiben sind auf dem Weg. Verbraucherschützer geben Tipps.

Jetzt zieht auch die Sparkasse an der Lippe die Reißleine: Weil ihr ältere Prämiensparverträge schlichtweg zu teuer werden, will sie 4000 dieser Verträge zum 1. August dieses Jahres kündigen. Die entsprechenden Kündigungsschreiben gehen in diesen Tagen raus. Ärger mit Kunden dürfte vorprogrammiert sein.

Darum geht es

Das will die Finanzaufsicht

Das sagt der Bundesgerichtshof

Das raten Verbraucherschützer

Ihre Autoren
Redakteur
Jahrgang 1968, in Dortmund geboren, Diplom-Ökonom. Seit 1997 für Lensing Media unterwegs. Er mag es, den Dingen auf den Grund zu gehen.
Zur Autorenseite
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.