Spiegelhersteller Ares will in Brambauer wachsen

Ansiedlung im Gewerbegebiet

Der Glas- und Spiegel-Verarbeiter Ares kommt ins Gewerbegebiet Achenbach I/II. Der Betrieb ist damit der dritte, der sich in dem Gewerbe- und Industriegebiet neu ansiedelt. Geplant ist ein Büro- und Verwaltungsgebäude samt Werkhalle. Das hat auch Konsequenzen für Arbeitnehmer.

BRAMBAUER

29.11.2016, 14:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
So soll das neue Gebäude der Ares GmbH in Brambauer aussehen.

So soll das neue Gebäude der Ares GmbH in Brambauer aussehen.

Neue Ansiedlung im Gewerbe- und Industriegebiet Achenbach I/II in Brambauer: Nach dem Elektrotechnikbetrieb E.u.G. Lange sowie dem Hundesnack-Hersteller Fresco Dog Foods wird demnächst die Ares GmbH aus Selm auf einem rund 4100 Quadratmeter großen Grundstück an der Wilfried-Diekmann-Straße ein Büro- und Verwaltungsgebäude samt Werkshalle mit rund 1600 Quadratmetern Nutzfläche errichten.

Das teilte das Wirtschaftsförderungszentrum Lünen jetzt mit. Die Ares GmbH wurde im Jahr 2013 von Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) Erkan Doganay gegründet. Anfangs war das Angebot rein auf frei konfigurierbare Badezimmerspiegel beschränkt. Inzwischen ist das Unternehmen in der Lage, nahezu sämtliche Fertigungsschritte für die Verarbeitung von Glas und Spiegelglas vorzunehmen. Somit können Badspiegel, Badezimmerschränke mit Spiegel, Badmöbel, TV Spiegel, Glastüren, Glastische und viele weitere Produkte individuell nach Kundenwunsch hergestellt werden.

Fertigstellung für Mitte 2017 geplant

„Wir konnten unseren Umsatz in den letzten Jahren deutlich steigern“, so der geschäftsführende Gesellschafter Doganay. „Der jetzige Standort in Selm kann mit unserem Wachstum nicht Schritt halten, wir investieren daher in die Zukunft.“

Der Bauantrag liegt der Stadt Lünen bereits vor, die Fertigstellung des Betriebsgebäudes ist für Mitte 2017 vor-gesehen. Mit dem Umzug nach Lünen soll dann auch das Unternehmenswachstum forciert und der 30-köpfige Mitarbeiterstamm weiter aufgestockt werden.

Sehr gute Verkehrsanbindung in Brambauer

„Das Gesamtpaket in Lünen hat den Ausschlag gegeben“, so der Geschäftsführer. „Wir fühlen uns durch das Wirtschaftsförderungszentrum in Lünen sehr gut betreut und beraten. Das Gewerbe- und Industriegebiet Achenbach I/II bietet zudem den für uns optimalen Grundstückszuschnitt und die sehr gute Verkehrsanbindung in Brambauer ist das i-Tüpfelchen.“

Das freut auch die Wirtschaftsförderung: „Es tut gut zu sehen, dass unsere Arbeit belohnt wird und wir dieses zukunftsfähige Unternehmen an Lünen binden können“, so Peter Gatzka, Prokurist der Wirtschaftsförderungszentrum Lünen GmbH.

Die ARES GmbH vertreibt ihre Produkte über die Onlineshops und .

Lesen Sie jetzt