Stadt zieht Bilanz: Das waren die besucherstärksten Tage der 40. Lünschen Mess

Rück- und Ausblick

Nach den Schaustellern hat nun auch die Stadt Lünen ihre Bilanz der 40. Lünschen Mess gezogen. Ein Programmpunkt soll auch im kommenden Jahr wieder auf der Agenda stehen.

Lünen

, 11.09.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stadt zieht Bilanz: Das waren die besucherstärksten Tage der 40. Lünschen Mess

Der Schwanenflieger ist seit Beginn der Lünschen Mess vor 40 Jahren dabei. © Goldstein

„Aufgrund der Besucherzahlen sind wir zufrieden mit der Veranstaltung“, erklärte Stadtsprecher Benedikt Spangardt auf Anfrage und stimmt damit den Schaustellern zu, die sich ähnlich positiv zur 40. Auflage der Lüner Kirmes geäußert hatten.

Insbesondere der Sonntag sei gut angenommen worden: „Ein Indiz ist hier zum Beispiel, dass das Entenrennen erstmals seit 14 Jahren mit 3.500 verkauften Losen ,ausverkauft‘ meldete“, so Spangardt. Auch sei das „durchgehend gute Wetter“ ein wichtiger Fakter gewesen.

Eine Gesamtbesucherzahl hat die Stadt nicht, allerdings nannte Spangardt die von der Polizei bestätigten Höchstzahlen für jeden Tag: So waren am Donnerstag (5.9.) zum abendlichen Auftakt in der Spitze 1500 Besucher auf dem Fest, am Freitag 7500 Besucher sowie an Samstag und Sonntag jeweil 8500 Besucher.

Das Werbekonzept der Lünschen Mess hat aus Sicht der Verwaltung gut funktioniert, ebenso sei das Sicherheitskonzept dank der „hervorragenden und reibungslosen Zusammenarbeit zwischen Polizei, Sicherheitsdienst und Ordnungspartnern“ aufgegangen.

Entsprechend gebe es mit Blick auf das kommende Jahr keinen Grund, etwas zu beanstanden, sagte Spangardt. Und noch eine gute Nachricht für alle Sängerfreunde: „Das Ohrwurmsingen wurde gut angenommen und wir planen das Format beizubehalten.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Operation „Atlantic Resolve“

Amerikaner bringen Militär über die A2 bei Lünen: Das sagt die US-Armee zum Transport