Stammplatz für den Mann mit Kamera: Technik-Experte Jürgen Salamon

hzKirchengemeinde in Brambauer

Jürgen Salamon ist in der evangelischen Kirchengemeinde Brambauer der Technik-Experte. Seit über zehn Jahren hat er mit seiner Kamera einen festen Platz. Auch in Coronazeiten gibt es neue Aufgaben.

Brambauer

, 12.08.2020, 13:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die vordere dritte Reihe links und sofort der erste Platz auf der langen Sitzbank - dazu die Videokamera auf das stehende Stativ sicher platziert: Jürgen Salamon, der „Mann für die Technik“ in der evangelischen Kirchengemeinde Brambauer, hat nicht nur einen Stammplatz in der heimischen Martin-Luther-Kirche. Der frühere IT-Trainer deckt auch alle technischen Angelegeheiten der Gemeinde ab. Und das bereits seit 2007.

„Damals habe ich den Part, insbesondere für die Gestaltung unserer Internetseite von Hendrik Blome übernommen“, erzählt Jürgen Salamon. Blome ging damals zum Studieren nach Berlin. „Ich bin dann in die neue Aufgabe einfach so reingerutscht. Wie genau die Nachfolge zustande kam, weiß ich heute nicht mehr“, so Jürgen Salamon, der bis zu seinem Ausscheiden aus seinem Berufsleben als Mitarbeiter beim Gesamtbetriebsrat der RAG arbeitete.

Seit 13 Jahren fester Bestandteil der Gemeinde

In den vergangenen 13 Jahren entwickelte sich der zweifache Familienvater schließlich zu einem Tausendsassa der Gemeinde. Neben der ursprünglichen Arbeit mit der Homepage, insbesondere die Erstellung und Bearbeitung von Texten und Fotos aus einer Reihe von Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen der evangelischen Kirchengemeinde Brambauer, wuchs stetig sein Aufgabenbereich.

Salamons eigentliches Steckenpferd ist aber die Arbeit mit der Videokamera. Bei besonderen Anlässen und Gottesdiensten werden Lieder und Gebete an die Wand hinter dem Altar gebeamt. Egal ob eine Auflage der beliebten Konzertreihe „Kirche beflügelt“ oder ein besonderer Gottesdienst: Jürgen Salamon steht mit der Kamera immer parat. Nicht für sein Privatarchiv sondern für die Gemeinde beziehungsweise für die dortige Homepage.

Jetzt lesen

„Die Arbeit mit der Kamera macht mir einfach viel Spaß. Dazu kenne ich mich noch mit der Technik gut aus“, sagt der Rentner. „Solange wie ich es noch gesundheitlich schaffe und die Gemeinde es wünscht, werde ich auch weiterhin auf die Playtaste drücken.“

Gottesdienst bei YouTube

Auch während der Corona-Zeit kann sich der PC- und Videoexperte über Arbeit nicht beklagen. Seit Pfingsten werden nämlich sämtliche Sonntagsgottesdienste auf Video aufgezeichnet, anschließend auf dem You-Tube-Kanal der evangelischen Kirchengemeinde Brambauer eingestellt. Selbstverständlich von Regisseur Jürgen Salamon.

Darüber hinaus hat der heute 65-Jährige seinen Spuren auch als Presbyter hinterlassen. Von 1984 bis 2012 war er als Jugendpresbyter, Baukirch- und Finanzkirchmeister verantwortlich. Nach einer mehrjährigen Pause hatte er wieder Blut geleckt. Seit März 2020 ist der „Mann für die Technik“ wieder Presbyter und zugleich stellvertretender Vorsitzender hinter Pfarrerin Friederike Scholz-Druba.

Lesen Sie jetzt